Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden 13 Verletzte bei Garagenparty in Hildesheim
Nachrichten Der Norden 13 Verletzte bei Garagenparty in Hildesheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 16.12.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Hildesheim

 Giftige Gase haben bei einer Garagenfeier in Hildesheim 13 Teilnehmer verletzt. Sie mussten am Freitag mit Rauchvergiftungen in einem Krankenhaus und in Spezialkliniken behandelt werden, teilte die Polizei am Samstag mit. Ursache der Vergiftungen sollen ein Holzofen und ein mit Gas betriebener Heizpilz sein. Der Gastgeber der privaten Feier hatte damit bei kalten Außentemperaturen die Doppelgarage beheizt. 

Zunächst hatte sich nur ein Teilnehmer über Atemwegsbeschwerden beklagt und im Krankenhaus behandeln lassen. Als die Ärzte bei ihm eine erhebliche Kohlenmonoxidvergiftung feststellten, wurden auch die anderen Gäste untersucht. Drei Teilnehmer konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. 

Defekte Heizquellen sind immer wieder Ursache von schweren Unfällen. Im Januar waren sechs Teenager aus Bayern an tödlichen Gasen in einer Gartenlaube erstickt. Der Besitzer, selbst Vater von zwei Opfern, hatte dort einen nicht zugelassenen Generator aufgestellt und eine Abgasleitung gebastelt. Diese hatte jedoch versagt. Der Mann wurde später zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren Haft verurteilt.

Von dpa

Der Norden Karitative Aktion in Salzgitter - Obdachlose bekommen kostenlose Haarschnitte

Es gibt Friseure mit Herz: Gut eine Woche vor Weihnachten haben Obdachlose in Salzgitter einen kostenlosen Haarschnitt bekommen.

16.12.2017

Frauen stellen längst die Mehrheit der Studierenden. Doch bei den Professuren sieht es anders aus. Von den 3638 Professuren in Niedersachsen sind 928 von Frauen besetzt. Das entspricht einem Anteil von 25,5 Prozent.

16.12.2017

Der Harz ist ungewöhnlich früh in die Wintersportsaison gestartet. Am Wochenende erwartet der Tourismusverband einen Ansturm von Wintersportlern. Eine frühe Anfahrt empfiehlt sich also, damit die Zeit im Auto nicht zur Geduldsprobe wird.

16.12.2017