Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Braunschweig Zimmerbrand in Braunschweig: Zwei Menschen verletzt
Nachrichten Braunschweig Zimmerbrand in Braunschweig: Zwei Menschen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 07.04.2019
Alarmiert wurden der Löschzug der Feuerwache Süd, die Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde sowie zahlreiche Rettungsdiensteinheiten. Quelle: Archiv
Braunschweig

Die Meldung ging bei der Feuerwehr am Samstagnachmittag, 6. April 2019, um 15.58 Uhr ein. Anwohnern der Lappwaldstraße in der Braunschweiger Gartenstadt hätten über eine Rauchentwicklung und Hilferufe aus einem Reihenhaus informiert, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

Einsatzkräfte treffen nach fünf Minuten ein

Daraufhin wurden der Löschzug der Feuerwache Süd, die Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde sowie zahlreiche Rettungsdiensteinheiten alarmiert. „Nach fünf Minuten trafen die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein. Dort wurde eine starke Rauchentwicklung aus einem Dachgeschosszimmer festgestellt. Zwei Bewohner, die zuvor in dem Zimmer waren, hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen“, schilderte der Sprecher.

Über Steckleiter Dachfenster geöffnet

Der Brand wurde umgehend durch den Garten und den Hauptzugang bekämpft. Über die Steckleiter wurde das Dachfenster von außen geöffnet. Ein Trupp ging durch die Wohnung ins Dachgeschoss und bekämpfte dort das Feuer. Parallel dazu wurden Lüftungsmaßnahmen eingeleitet.

Wellensittich gerettet

Ein Wellensittich konnte von der Feuerwehr aus dem Brandzimmer gerettet und an den Tierschutz übergeben werden. Die beiden Personen aus dem Haus wurden vom Notarzt untersucht. Ein Bewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Holwedestraße transportiert. Zur Betreuung der Bewohner wurde die Notfallseelsorge nachgefordert.

Polizei ermittelt

Der Einsatz war für die Feuerwehr um 17.28 Uhr beendet. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, 24 Kameraden der Ortsfeuerwehren Rüningen und Leiferde sowie neun Mitarbeiter des Rettungsdienstes. Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Polizei hinzugezogen.

Von Jan Tiemann

Dank der guten Zusammenarbeit der Ermittler der Polizeikommissariate Mitte und Süd gelang es, einen Kelleraufbrecher zu identifizieren, der für diverse Taten in den vergangenen drei Monaten verantwortlich ist.

05.04.2019

„Ein bisschen Sekt“ führte am Donnerstagabend zu drei Strafanzeigen für eine 55-jährige Golf-Fahrerin.

05.04.2019

In der Nacht zu Freitag wurde eine Spielhalle in der Goslarschen Straße von zwei maskierten Männern ausgeraubt.

05.04.2019