Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hochschule Die meisten Fernstudenten können nur am Wochenende büffeln
Mehr Studium & Beruf Hochschule Die meisten Fernstudenten können nur am Wochenende büffeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:55 01.04.2019
Die meisten Fernstudenten büffeln vor allem an den Wochenenden. Quelle: Daniel Naupold/dpa
Bad Honnef

6 bis 15 Stunden, mehr nur selten: So viel Zeit investieren Fernstudenten jede Woche in ihre Weiterbildung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der privaten Fachhochschule IUBH unter rund 5000 ehemaligen oder aktuellen Fernstudenten sowie Interessenten für ein Fernstudium.

Nur ein Drittel von ihnen (35 Prozent) kann oder will mehr als 16 Stunden pro Woche in die Weiterbildung stecken. Fast ebenso viele (34 Prozent) haben nicht mehr als 10 Stunden pro Woche Zeit, ein weiteres knappes Drittel (32 Prozent) schafft 11 bis 15 Stunden.

Zeit zum Lernen haben Fernstudenten vor allem an den Wochenenden: Vier von fünf Umfrage-Teilnehmern (82 Prozent) wollen diese Zeit zum Lernen nutzen, 60 Prozent büffeln abends ab etwa 20.00 Uhr. Knapp jeder Dritte (30 Prozent) kann auch den frühen Morgen dafür nutzen. Die Mittagspause bei der Arbeit ist dagegen nur für 14 Prozent der Umfrage-Teilnehmer Lernzeit.

dpa

An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt geht ein neuer Bachelorstudiengang an den Start. Die Fokussierung auf Bildungs- und Erziehungswissenschaften hat den Vorteil, dass das Berufsfeld breit angelegt ist.

28.03.2019

Zum Studieren ziehen junge Menschen gerne in eine ostdeutsche Uni-Stadt. Doch wo lassen sie sich nieder, wenn der Abschluss geschafft ist? Der Osten ist dann nicht mehr so attraktiv, wie eine Studie zeigt.

27.03.2019

Im kommenden Wintersemester führt die Hochschulföderation SüdWest den Masterstudiengang "Autonomes Fahren" ein. Wer sich bewerben möchte, muss ein technisches Studium abgeschlossen haben. Und dann ist noch eine weitere Voraussetzung zu erfüllen.

07.03.2019