Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kommentare Ein gutes Signal
Mehr Meinung Kommentare Ein gutes Signal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 03.12.2019
So soll das Peiner Lindenquartier später aussehen. Im Vordergrund wird Edeka unter dem Parkdach einziehen. Quelle: Architekturbüro Dipl.-Ing. B. Krischke
Peine

Darauf haben die Peiner fast sehnsüchtig gewartet. Nach jahrelangem Stillstand soll wieder Leben dort einziehen, wo derzeit noch die leere Hertie-Brache vor sich hin vegetiert. Mit Edeka konnte jetzt der starke Ankermieter gewonnen werden, den es brauchte, damit aus der grauen Betonwüste im Herzen der Stadt wieder ein bunter und lebendiger Stadtteil werden kann. Es ist ein gutes Signal, das durch den langen Mietvertrag zwischen Investor THI und Edeka noch verstärkt wird. Es ist ein Geben und Nehmen. Edeka rückt zentraler in die City und profitiert von der Fußgängerzone. Deren Geschäfte wiederum haben die Chance, dass Edeka vermehrt Kunden in die Innenstadt lockt. Gewinner sind letztlich die Peiner, vor allem auch die Älteren, die wieder ein vielfältiges Angebot vor der Tür haben werden. Bleibt nur zu hoffen, das für den Edeka-Standort am Friedrich-Ebert-Platz auch eine attraktive Lösung gefunden wird.

Von Jan

Weil er in einem kritischen Video zu sehen ist, wird ein Ilseder Schulsozialarbeiter vielleicht seinen Job verlieren. Für einen völlig falschen Schritt hält das Tobias Mull, stellvertretender Redaktionsleiter der PAZ. Er sieht auch die Landesschulbehörde in der Pflicht, für mehr Transparenz in der „Geheimsache Schule“ zu sorgen.

14.11.2019

Vor dem Hintergrund des Listerien-Skandels bei Wurst „Wilke“ fragt sich PAZ-Redakteurin Kathrin Bolte, wem kann man eigentlich noch vertrauen und welche Rolle spielt die „Geiz-ist-geil“-Mentalität der Verbraucher?

11.10.2019

300 Feuerwehrleute waren über 32 Stunden im Einsatz, um die Spuren des Gefahrgutunfalls zu beseitigen. Dabei setzten sie ganz selbstverständlich ihr Leben aufs Spiel. Selbstverständlich? Ein Kommentar von PAZ-Redakteurin Kathrin Bolte.

26.09.2019