Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kommentare Kommentar zur Klinik-Krise: Rauft euch zusammen!
Mehr Meinung Kommentare Kommentar zur Klinik-Krise: Rauft euch zusammen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 08.06.2019
Tobias Mull Quelle: Archiv
Peine

 Bis zuletzt haben die AKH-Gruppe als Trägerin des Peiner Krankenhauses und der Landkreis Peine anscheinend über die Zukunft des Klinikums verhandelt – die nun gefassten Beschlüsse könnte man als Kompromiss bezeichnen: Der Landkreis gewährt AKH das bereits zugesagte Darlehen von zwei Millionen Euro, im Gegenzug will man mehr Zeit für Verhandlungen über die Zukunft des Klinikums. Es könnte ein schlauer Kompromiss sein – aber auch ein risikoreicher. Durch den möglichen Zeitgewinn könnten die, nennen wir es, Differenzen zwischen AKH und dem Landkreis über die Zukunft des Klinikums weiter ausgeräumt werden, und die Mitglieder des Kreistages könnten sich zudem im Vorfeld einer Entscheidung über Millionenbeträge ausführlicher informieren.

Das Risiko des Kompromisses: AKH könnte die Verhandlungen komplett abbrechen und das Peiner Klinikum an den Meistbietenden verkaufen. Im schlimmsten Falle würde man dann vom Regen in die Traufe kommen. Denn bei aller möglicherweise berechtigten Kritik an AKH: Als reine „Renditen-Maschine“ kann man die als Stiftung des bürgerlichen Rechts aufgebaute Gruppe dann wohl doch nicht bezeichnen – ob das dann aber auch für einen rein privaten Träger gelten würde? Deswegen kann man in dieser Situation eigentlich nur einen Appell an alle Prozessbeteiligten richten: Rauft euch zusammen, schließt auch ungewöhnliche Kompromisse nicht aus und tut bitte alles, damit die Kliniken in Peine und Celle erhalten bleiben.

Die Menschen in der Region werden es euch danken!

Von Tobias Mull