Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Reste von Möhren und Co. neu austreiben lassen
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Reste von Möhren und Co. neu austreiben lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 23.04.2019
Das Ende eines Porreestrunks einfach ins gefüllte Wasserglas stellen und neu austreiben lassen. Quelle: Andrea Warnecke
Hamburg

Nach dem Möhrenschälen verschwinden die Enden mit dem Grün für gewöhnlich auf dem Kompost, im Müll oder in der Biotonne. Doch man kann sie noch nutzen und daraus frisches Grün ziehen, erklärt die Zeitschrift "Lecker" (Ausgabe Mai/2019).

Das Grün an den Möhrenenden sollte auf einen Zentimeter gestutzt werden. Dann kommen die Köpfchen in eine Schale und werden mit Wasser aufgegossen. Allerdings muss ein Teil noch herausragen. Nun heißt es warten und nach maximal zwei Wochen ernten. Der Neuaustrieb eignet sich gehackt für Gemüsesuppe oder Smoothies.

Die Methode nennen Experten Regrowing, und sie funktioniert beispielsweise auch bei Staudensellerie. Der liefert bereits nach fünf Tagen ein brauchbares Ergebnis, etwa für die Pilzpfanne oder Kräuterbutter. Noch schneller treibt Porree neu aus und kann in Aufläufen verwendet werden.

Das Gemüse-Recycling funktioniere allerdings nur mit Gemüse, das noch richtig knackig ist. Etwa alle zwei Tage sollten Verbraucher das Wasser wechseln. Geerntet wird nur das frische Grün. Das Ausgangsgemüse sei nicht mehr zu retten. Es ist ausgelaugt und meist matschig.

dpa

Ob im Kuchen oder als Kompott - Frühling bedeutet auch Rhabarberzeit. Das Gemüse wird behandelt wie Obst und muss oft noch nicht mal geschält werden. Wie man die frischen Stangen schnell erkennt:

22.04.2019

Ran an die Reste, denn zu viele Lebensmittel landen ohnehin schon im Müll. Wer nach Ostern auf zu vielen bunt bemalten Eiern sitzt, der kann mit kreativen Kochideen noch so einiges damit anstellen:

21.04.2019

Pilze sind eine beliebte Köstlichkeit. Um ihren Geschmack und ihr Aussehen zu wahren, sollten einige Regeln bei der Lagerung beachtet werden. Pilze mögen es vor allem kühl.

19.04.2019