Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Für das Scheibenwischwasser besser kein Spüli nutzen
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Für das Scheibenwischwasser besser kein Spüli nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 03.05.2019
Wisch und weg: Spezielle Sommerzusätze im Wischwasser sind sinnvoll, um Insektenreste von den Scheiben zu beseitigen. Quelle: Christin Klose
München

Manche Autofahrer wollen Hausmittel für die Autopflege nutzen. Auf ein selbst gemixtes Spüli-Wasser-Gemisch für die Wischwasseranlage verzichten Sparfüchse aber besser, rät Vincenzo Lucà vom Tüv Süd.

Denn das hat nicht die Reinigungswirkung der speziellen Sommerzusätze, die vor allem Insektenreste beseitigen sollen. Außerdem mag Lucà langfristig Schäden an den Scheibendichtungen sowie an den Polycarbonatabdeckungen der Scheinwerfer nicht ausschließen, falls diese auch an die Reinigungsanlage angeschlossen sind.

Lucà rät zu den regulären Konzentraten oder Fertigmischungen aus dem Autozubehör. Bei sehr hartem Wasser sollten Autofahrer entmineralisiertes Wasser nutzen, um die Anlage auf Dauer nicht zu verkalken. Liegen die Temperaturen konstant im Plusbereich, ist Zeit für einen Sommerzusatz im Wischwasserbehälter.

Autofahrer müssen das Wintermittel nicht erst extra leerspritzen, um nachzufüllen. "Eine leichte Vermischung macht nichts, zumal noch nicht so viele Insekten wie im Hochsommer unterwegs sind", so Lucà.

dpa

Er ist zurück, und kommt ausschließlich als Hybrid: Der Toyota Camry ist wieder in Europa zu haben. Die Mittelklasse-Limousine mit reicher Ausstattung soll ab 39.990 Euro kosten.

03.05.2019

In der Preisklasse bis 10.000 Euro finden sich Motorräder verschiedener Leistungsklassen, für jeden Geschmack und Einsatzzweck. Eine beispielhafte Einkaufstour ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

03.05.2019

Zentrales Thema beim "Kulturwechsel" der Mobilität in den Städten ist das Nebeneinander zwischen Automobilen und Leichtfahrzeugen. Dem Auto wird der Platz auf den Straßen zunehmend streitig gemacht. Das Thema dominierte auch den Auftakt der Leichtfahrzeug-Messe "Micromobility".

02.05.2019