Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburg baut weitere Kindertagesstätte
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburg baut weitere Kindertagesstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 18.10.2018
Das Baugebiet An der Aue in Wendeburg vor etwa einem halben Jahr. Quelle: Archiv
Anzeige
Wendeburg

„Wir haben weiteren Bedarf an Betreuungsplätzen im Kita-Bereich“, erläuterte Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) im PAZ-Gespräch. Daher soll im Neubaugebiet „An der Aue“, nördlich des Wendeburger Auebades gelegen, möglichst schnell eine Einrichtung mit einer Krippen- sowie einer Kindergartengruppe entstehen – mit Option auf Erweiterung. Hierfür sind allein 890 000 Euro vorgesehen, die Arbeiten sollen bereits 2019 beginnen.

Krippengruppe für Bortfeld

Darüber hinaus fehle eine Krippengruppe in Bortfeld. „Wir möchten sie organisatorisch an den Kindergarten Opferhöfe anbinden“, so der Verwaltungschef. Da ein Anbau nicht möglich sei, habe man ein nahegelegenes Grundstück für den Bau ins Auge gefasst – in diesem Zuge könnten möglicherweise auch weitere Parkplätze für die Sporthalle entstehen. Kosten inklusive Grundstücks-Ankauf: 720 000 Euro.

Anzeige

Feuerwehrhaus wird teurer

Teurer als ursprünglich veranschlagt wird der Neubau des Feuerwehgerätehauses in Bortfeld. Das Ausschreibungsergebnis liege bei 1,6 Millionen Euro, rund 500 000 Euro höher als geplant.

Ebenfalls teurer ist der Ausbau der Gemeindestraße Am Anger ausgefallen. Hier schlagen Mehrkosten in Höhe von 60 000 Euro zu Buche, wovon die Hälfte von den Anliegern getragen werden muss. Im Zuge des Ausbaus wurde auch eine E-Ladesäule am Rathaus installiert, für die Gemeindemitarbeiter soll ein Elektro-Auto angeschafft werden.

Korrekturen im Ergebnishaushalt

Korrekturen mussten im Ergebnishaushalt vorgenommen werden. Der Umbau der Roten Schule zum Kindergarten wird teurer und kostet statt der geplanten 100 000 nun 380 000 Euro. Demgegenüber erhält die Gemeinde aber mehr Schlüsselzuweisungen vom Land (84 000 Euro) sowie Gewerbesteuer (110 000 Euro).

Allerdings erhöhe sich damit auch die Kreisumlage um 43 100 Euro. „Der Haushalt wird dennoch ausgeglichen sein. Wir haben einen kleinen Überschuss von 7300 Euro“, erläuterte der Bürgermeister. Hintergrund dafür sei die Vermarktung von Bauland „An der Aue“.

Bienengärten auf Friedhöfen

Als Stellvertreter für Bürgermeister Albrecht im Vorstand des Wasserverbandes Peine wurde CDU-Ratsherr Jürgen Wehmer vorgeschlagen. Die Wahl erfolgt in der Verbandsversammlung am 7. Dezember.

Positiv beschieden – allerdings bereits vom nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss – wurde der Antrag der CDU-Fraktion, Bienengärten auf Friedhöfen anzulegen. Hier soll der Anfang auf freien Flächen des Wendezeller und Zweidorfer Friedhofes gemacht werden.

Von Mirja Polreich