Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Vechelde: 14 neue Gemeinde-Bauplätze in „Eichhof II“
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Vechelde: 14 neue Gemeinde-Bauplätze in „Eichhof II“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 22.04.2018
V.l. (mit Spaten): Bürgermeister Ralf Werner, Armin Osterich und Michael Wittemann vom Wasserverband. Quelle: Hendrik Denkmann
Anzeige
Wedtlenstedt

Gespräche wurden seit Jahren geführt, jetzt endlich gab es den symbolischen ersten Spatenstich im Baugebiet „Eichhof II“ in Wedtlenstedt. Mit dabei: Vecheldes Bürgermeister Ralf Werner, Armin Osterich (Geschäftsführer Baufirma Osterich) und Michael Wittemann, technischer Leiter des Wasserverbands Peine.

Bevor es losgehen konnte, hatte es lange und intensive Gespräche zwischen der Gemeinde Vechelde und der Familie Arnke gegeben, die auf der Fläche ein Gewerbe betrieben hatte. Im Rahmen einer Einigung zog die Firma nach Peine um, ihren Wohnsitz behält die Familie aber aufgrund ihrer Heimatverbundenheit in Wedtlenstedt.

Anzeige

„Wir freuen uns nun, dass dieses attraktive Wohngebiet „Eichhof II“ erschlossen wird“, eröffnete Werner die Baustelle. In Kooperation mit dem Wasserverband sollen bis Ende August die Erschließungsarbeiten abgeschlossen seien. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 480 000 Euro an, wovon 160 000 Euro für die Baustraße und 320 000 Euro für die Trink- und Abwasserarbeiten geplant sind.

14 Bauplätze wurden ausgeschrieben

Michael Wittemann vom Abwasserverband sprach von jeweils rund 500 Metern Leitung für das Baugebiet. Erstmals seien die insgesamt 14 Bauplätze der Gemeinde durch den Wasserverband Peine ausgeschrieben, wovon bereits vor Baubeginn die Hälfte dieser notariell verkauft wurden.

Für weiteren Wohnraum im „Eichhof II“ sorgt die HF-Bauunternehmen GmbH. Deren Geschäftsführer Timo Fahl erwarb die Eigentumsfläche von der Familie Arnke und baut hier nun drei barrierefreie Mehrfamilienhäuser mit je fünf Wohnungen und sechs Doppelhaushälften mit einer Grundfläche von jeweils 150 Quadratmetern, die schon jetzt verkauft sind.

Investitionsvolumen von rund sechs Millionen Euro

Fahl rechnet mit einem Investitionsvolumen von rund sechs Millionen Euro. „Dass längst ein Großteil des Baugebietes verkauft ist, ist auf den attraktiven Standort zurückzuführen. Durch die unmittelbare Nähe zum Mittellandkanal und zur Stadt Braunschweig ist eine exzellente Infrastruktur mit kurzen Wegen gegeben“, freute sich der Bürgermeister. Eine weitere Investition in die Zukunft ist das Glasfaserkabel, das durch Avacon und htp im gesamten Gebiet verlegt wird.

Damit die Gemeinde Vechelde auch weiter wächst, sind weitere Flächen geplant. So sollen im Jahr 2019 in Sonnenberg und Wierthe zusammen 40 Bauplätze geschaffen werden.

Von Hendrik Denkmann

Anzeige