Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Polizei sucht Gauckes Leiche bei Bortfeld
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg

Polizei sucht Gauckes Leiche bei Bortfeld

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 01.07.2020
Mordopfer Karen und Clara Gaucke.
Mordopfer Karen und Clara Gaucke. Quelle: Archiv
Anzeige

Bortfeld. Ermittler der Mordkommission Gaucke hatten im Mai und im Juni sogenannte Mantrailer im Raum Braunschweig eingesetzt. Die super-sensibilisierten Spürhunde sind laut Heiko Steiner von der Polizei Hannover auch nach Jahren noch in der Lage kleinste Hautpartikel zu finden.

Die abschließende, sechs Stunden lange Suche am Dienstag in einem etwa 2000 Quadratmeter großen Waldstück am Polterdamm bei Bortfeld blieb jedoch erfolglos. „Wir haben großes Interesse die Leichen zu finden. Derzeit sind aber keine weiteren Aktionen geplant“, sagte Steiner.

Die Mantrailer hatten angeschlagen, als die Ermittler die mutmaßliche Fahrtroute des Mörders von Gauckes Wohnung in Hannover bis Braunschweig erneut absuchten. „Auf dem Weg gab es gewisse Abweichungen“, äußerte sich Steiner auf PAZ-Anfrage.

Der Zeitpunkt der neuerlichen Suche sei lediglich dem Umstand geschuldet, dass die Unterstützung durch die speziell ausgebildeten Hunde derzeit bei der Polizei im ganzen Land sehr gefragt ist.

Rückblick: Im Januar 2007 behauptete ein verurteilter Frauenmörder, der zusammen mit ihm in der Justizvollzugsanstalt Sehnde einsitzende Michael Pieper habe ihm gestanden, seiner Ex-Freundin die Kehle durchschnitten und das Baby erstickt zu haben.

Karen Gaucke und ihre Tochter waren am 15. Juni 2006 verschwunden. Bis heute schweigt der als Doppelmörder in einem spektakulären Indizienprozess verurteilte Michael Pieper dazu, wo er die Leichen versteckt hat.

mic