Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Neue Lengeder Kita: Standort ist weiterhin Streitpunkt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Neue Lengeder Kita: Standort ist weiterhin Streitpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.03.2019
Das alte Verwaltungsgebäude auf dem Gelände des ehemaligen Schachts Mathilde soll zur Kindertagesstätte umgebaut werden. Quelle: Archiv
Lengede

Um die geplante Kindertagesstätte auf dem alten Lengeder Schachtgelände ging es am Dienstag in der Ratssitzung der Gemeinde. Weitere Themen waren Straßenbaumaßnahmen und der Verzicht von Glyphosat auf gemeindeeigenen Flächen.

Den letzten Planungsbeschluss gibt es beim Bebauungsplan „Schacht Mathilde“ in Lengede: Hier soll nach dem Umbau eines alten Verwaltungsgebäudes eine Kindertagesstätte entstehen. Laut SPD ist es wichtig, genug Betreuungsplätze zu schaffen. Daher sei der Prüfantrag auf Umnutzung des Gebäudes gestellt worden.

Platz für 100 Kinder

Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen könnten in der Einrichtung rund 100 Kinder betreut werden. Die CDU/FDP-Fraktion bekräftigte die kritische Haltung gegenüber der Baumaßnahme aufgrund eines Schallgutachtens und der Lage im Gewerbegebiet. Dies betrachtet auch Grünen-Ratsherr Dr. Bernd Hauck kritisch, zudem sei die Einrichtung fußläufig nur schlecht erreichbar.

Bereits in der Ratssitzung im Dezember hatten CDU/FDP und Grüne den Standort abgelehnt (PAZ berichtete). Letztendlich stimmte die Mehrheit des Rates für den Beschluss. Im Haushalt sind 14,5 Millionen Euro für die Maßnahme eingeplant.

„Glückauf-Ring“ wird reines Wohngebiet

Aufgrund der Berücksichtigung einer Stellungnahme aus der Bevölkerung wurde beschlossen, das Baugebiet „Glückauf-Ring“ in ein reines Wohngebiet zu ändern. Ebenfalls einstimmig sprachen sich die Ratsmitglieder für das Investitionsprogramm für Straßenbaumaßnahmen bis 2025 sowie für den Ausbau der Feldstraße in Broistedt aus. Eingerichtet werden sollen hier ein separater Gehweg, zwei Pflanzinseln und fünf Straßenleuchten. Ein Ausbau soll auch beim Oberger Weg in Klein Lafferde erfolgen, hier ist eine Reduzierung der Fahrbahnbreite von sechs auf 5,50 Meter geplant.

Blühwiesen sollen entstehen

Auf einen Antrag der CDU/FDP-Gruppe hin sollen im Lengeder Gemeindegebiet Blühwiesen entstehen und Stauden sowie Gewächse gepflanzt werden. Nach ausführlicher Diskussion wurde der Antrag dahingehend erweitert, dass auf gemeindeeigenen Flächen auf den Einsatz von Glyphosat verzichtet werden soll. Landwirte auf von der Gemeinde verpachteten Flächen sollten sich dieser Empfehlung anschließen. Bei Neuverpachtungen soll das Verbot von Glyphosat und Insektiziden vertraglich aufgenommen werden. Die Mitarbeit von fachkundigen Bürgern sowie die Einbindung von Schulen soll auf freiwilliger Basis erfolgen. Dies wurde vom Rat einstimmig beschlossen.

Bericht der Bürgermeisterin

In ihrem Bericht sprach Bürgermeisterin Maren Wegener (SPD) über das bevorstehende Europafest am 18. Mai und teilte den aktuellen Stand zu den Schulwegplänen und zum Glasfaseranschluss durch die Firma Deutsche Glasfaser mit.

Erschließungsarbeiten beginnen

Außerdem berichtete Wegener, dass die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Unter dem Mühlenberg“ im Februar begonnen haben und die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Papenkamp“ im Mai beginnen sollen. Zur Verkehrsführung der Großen Straße in Woltwiesche erklärte die Bürgermeisterin, es sei zu beachten, dass diese Verkehrsführung hauptsächlich dazu diene, den überregionalen Verkehr umzuleiten.

In der Einwohnerfragestunde wies Wegener darauf hin, dass noch keine neuen Informationen bezüglich des Ausbaus des Windparks in der Ortschaft Barbecke vorlägen. Diese sollen erst im November durch die Firma Innogy im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt werden.

Außerdem wurden Nachfragen über die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen gestellt. Hierzu erläuterte Wegener, dass sich die Politiker bei einem rechtlichen Vortrag über alle Möglichkeiten umfassend informieren und anschließend in ergebnisoffene interfraktionelle Beratungen treten würden.

Von Dennis Nobbe

Der Peiner Kreisrat für Bauen, Umwelt und Verbraucherschutz Christian Mews informierte sich an der B 1 bei Bettmar über die Arbeit der ehrenamtlichen Tierfreunde.

27.03.2019

Ein Kinderwagen samt sechsmonatigem Säugling stürzte am Sonntag in den Kanal bei Bortfeld. Dank der schnellen Reaktion der Mutter sowie der Hilfe von Passanten und Notarzt blieb das Baby unversehrt. Nach Einschätzung des Mediziners Andreas Altrock, Vorsitzender der Peiner Ärzteschaft, sei das Leben des Kindes durch die schnelle Rettung nicht in großer Gefahr gewesen.

30.03.2019

In mehrere Kommunen im Landkreis Peine sind die Straßenausbaubeiträge in letzter Zeit ein großes Thema – seit Mitte 2018 auch bei den Parteien in der Gemeinde Lengede. Der Rat will in absehbarer Zeit darüber diskutieren, wie mit den Beiträgen die auch von den Anwohnern getragen werden, weiter verfahren werden soll.

27.03.2019