Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Nach 26 Jahren: Weihnachtsmarkt-Team der Bortfelder Landfrauen hört auf
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Nach 26 Jahren: Weihnachtsmarkt-Team der Bortfelder Landfrauen hört auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.12.2019
Das Weihnachtsmarkt-Team der Bortfelder Landfrauen mit (v.l.) Henrike Behme, Regina Herrmann, Susanne David, Hazel Zoch, Susanne Probst und Heike Cordes war in diesem Jahr zum letzten Mal mit einem Stand vertreten. Quelle: Landfrauen Bortfeld
Bortfeld

Beim Weihnachtsmarkt in Bortfeld ist eine Ära zu Ende gegangen: Im kommenden Jahr werden die Besucher den Stand der Landfrauen vergeblich suchen, denn nach 26 Jahren werden sie an der beliebten Veranstaltung nicht mehr teilnehmen. Grund ist ein über die Jahre geschrumpftes Team und fehlender Nachwuchs.

Seit 1994 dabei

„Als 1994 der erste Bortfelder Weihnachtsmarkt geplant wurde, war es für die Bortfelder Landfrauen gar keine Frage: Da machen wir mit!“, berichtet Susanne David. Das damalige Team mit David, Henrike Behme, Heike Cordes, Inge Heckenberger, Anneliese Langemann, Regina Herrmann, Susanne Probst, Gerda Pulz und Birgit Wagner sei sofort in die Planungen eingestiegen. „Marmelade und Gelee wurde gekocht, Rumtopf und Likör angesetzt und ein eigenes Rezeptbuch geschrieben“, erinnert sich David.

„Unterstützt wurden wir damals von vielen anderen Landfrauen“, berichtet sie. Viele schöne Rezepte wurden aufgeschrieben, Papier gestanzt und eingebunden und viele hundert Marmeladen- und Rumtopfgläser liebevoll eingepackt und verziert. Einsatzzentrale war bis zuletzt Davids Partykeller.

Beim Weihnachtsmarkt wurde dann der heiß begehrte Kinderpunsch und Popcorn vor Ort zubereitet. „Und auch die Naschecke mit den bunten Tüten war ein begehrtes Anlaufziel im blau-weiß gestreiften Landfrauen-Pavillon, der immer schön weihnachtlich geschmückt und herausgeputzt wurde“, sagt David.

Erlös ging immer an einen guten Zweck

Von Anfang an habe festgestanden, dass der Erlös einem guten Zweck zugeführt werden soll. Und so ging die erste Spende von damals 500 Mark für die Anschaffung von Spielzeug an den Bortfelder Kindergarten. In den folgenden 25 Jahren haben die Landfrauen insgesamt 7500 Mark und 6380 Euro an gemeinnützige Institutionen und auch für Projekte im Dorf gespendet.

Rückblickend habe man viel Spaß gehabt. „Einmal im Jahr wurde gemeinsam essen gegangen und Manöverkritik geübt, der Spendenempfänger gemeinschaftlich ausgesucht und wieder neu geplant für den nächsten Weihnachtsmarkt“, so David.

Es habe immer wieder Veränderungen beim Sortiment und Zu-, aber leider auch Abgänge im Team gegeben. In den vergangenen Jahren sei dieses aber immer weiter zusammengeschrumpft, Nachwuchs habe sich leider nicht mehr gefunden. „Deshalb wurde einmütig beschlossen, dass nun Schluss sein soll“, so die Landfrau.

„Wir bedanken uns bei allen Gästen, die uns über die vielen Jahre die Treue gehalten haben, und beim Organisationsteam, das mit viel Arbeit und Engagement diesen kleinen, aber feinen idyllischen Weihnachtsmarkt in Bortfeld organisiert“, sagt David im Namen der Damen.

Von Kerstin Wosnitza

In einer Firma für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien in Wendeburg ist in der Nacht zu Freitag ein Feuer ausgebrochen. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort.

27.12.2019

In Richtung Hildesheim war eine Braunschweigerin am späten Heiligabend unterwegs. In Bettmar kam sie von der Straße ab und fuhr gegen eine Mauer.

25.12.2019

Ali und Ruqia aus dem Irak haben sich ineinander verliebt. Ein Todesurteil, denn die Familie der Frau ist gegen die Beziehung. Das Paar hält dennoch zusammen, flüchtet, gründet eine Familie und landet auf abenteuerlichen Wegen in Vechelde. Für die PAZ erzählen beide ihre bewegende Geschichte.

24.12.2019