Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Exkursion mit dem „Extrembotaniker“ Jürgen Feder
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Exkursion mit dem „Extrembotaniker“ Jürgen Feder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 26.05.2019
Jürgen Feder (l.) mit Harro Henke bei der Exkursion im vergangenen Jahr. Quelle: Privat (Sieglinde Kortstock)
Meerdorf

Der Diplom-Ingenieur für Landespflege, Flora und Vegetationskunde Jürgen Feder zählt zu den bekanntesten Experten für Botanik in Deutschland, ist ein gefragter Referent zum Thema Farn- und Blütenpflanzenwelt Nordwestdeutschlands und hatte bereits diverse Fernseh-Auftritte. Am Sonntag bietet er eine „Botanik-Safari“ auf die „Schweineweide“ bei Meerdorf an. Anmeldungen sind noch möglich.

Deutschlandweit Exkursionen

Deutschlandweit bietet Feder an verschiedenen Orten seine besonderen Exkursionen an. „Mit geschultem Auge und Expertenwissen, gepaart mit Anekdoten, geht es hellwach und fröhlich über Stock und Stein zu den echten ,Raketen’ wie Mäuseschwänzchen, Knabenkraut, Schlüsselblumen und vielen anderen“, wirbt Feder auf seiner Internet-Seite für seine rund dreieinhalbstündigen „Botanik-Safaris“.

Nach etwa 90 Minuten wird eine kurze Mittagspause eingelegt, die Teilnehmer sollten sich entsprechend Verpflegung mitbringen. „Selbstverständlich stehe ich am Ende der Exkursion für Erinnerungsfotos zur Verfügung“, verspricht Feder. Er hat bereits im Juni 2018 einen solchen Ausflug zur Schweineweide angeboten, an der etwa 20 Personen teilgenommen haben.

Kontakt zu Harro Henke

Feder hat bereits 2001 botanische Untersuchungen im Landkreis Peine durchgeführt, die Ergebnisse veröffentlicht und auf Probleme hingewiesen. Darauf wurde der Naturschützer Harro Henke aus Alvesse aufmerksam. „Ich habe Kontakt zu Feder aufgenommen und gefragt, was man konkret tun kann, um bestimmte Biotope zu erhalten“, sagt Henke gegenüber der PAZ. So sei er selbst auf die Schweineweide im Meerdorfer Holz aufmerksam geworden, auf der zahlreiche seltene Pflanzenarten – darunter Orchideen – zu finden sind. Eine Gruppe von Naturfreunden um Henke kümmert sich regelmäßig um dieses Biotop.

Unterstützung bei Arbeitseinsatz

Im vergangenen Herbst stieß Feder zu der Gruppe und packte selbst mit an. „Ich kenne die Fläche schon seit 25 Jahren und finde es toll, was damit gemacht wird. Es ist eine artenreiche, üppige Wiese – die Kombination dieser seltenen Pflanzenarten ist in Niedersachsen einzigartig“, schwärmte Feder damals begeistert.

Aber auch Henkes Engagement für das Magerrasen-Biotop am ehemaligen Bahnhof in Wipshausen, bei dem der ehemalige Lehrer seit vielen Jahren von Realschülern aus Edemissen unterstützt wird (die PAZ berichtete mehrfach), geht auf diese ersten Kontakte zu Feder zurück.

Safari beginnt um 11 Uhr

Die Botanik-Safari zur Schweineweide beginnt um 11 Uhr. Treffpunkt ist am Parkplatz an der Wipshausener Straße im Osten des Waldes. Die Kleidung sollte dem Wetter angepasst sein. Auf jeden Fall empfiehlt sich festes Schuhwerk sowie genügend zu essen und zu trinken zur Selbstverpflegung.

Die Teilnahme kostet 25 Euro (für Schüler und Studenten 20 Euro, für Kinder ab acht bis einschließlich zwölf Jahren 10 Euro) und kann über die Internet-Seite www.juergen-feder.de unter dem Menüpunkt Shop/Exkursionen vorab gebucht werden.

Von Kerstin Wosnitza

Beim Rhetorikwettbewerb in Braunschweig traten jetzt elf Rednerinnen und Redner gegeneinander an. Paulina Reddemann vom Julius-Spiegelberg-Gymnasium überzeugte und belegte den zweiten Platz

22.05.2019

Großer Schreck: Am Mittwochmorgen wurde ein junges Mädchen aus Vallstedt, Gemeinde Vechelde, als vermisst gemeldet. Die Polizei leitete eine Suche ein.

22.05.2019

Amtsinhaber Gerd Albrecht (CDU) ist einziger Bürgermeister-Kandidat. Wenn die Wähler mehrheitlich für ihn stimmen, kann er seine Arbeit noch bis 2026 fortführen. Doch was passiert, wenn die Mehrheit ihr Kreuz bei „Nein“ macht?

22.05.2019