Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Mangelndes Interesse: Künftig wird es kein Schützenfest mehr geben
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Mangelndes Interesse: Künftig wird es kein Schützenfest mehr geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.08.2018
Die Woltwiescher Majestäten 2018. 2019 soll es auch ohne großes Schützenfest Schützenkönige geben. Quelle: Privat
Anzeige
Woltwiesche

Aus und vorbei: Zum vierten Mal hat die Arbeitsgemeinschaft Schützenfest in Woltwiesche ein Schützenfest organisiert – und es war auch das letzte Mal. „Das Interesse im Dorf war zuletzt so gering, dass sich der Aufwand einfach nicht mehr lohnt. Und auch das finanzielle Risiko ist trotz Sponsoren zu groß“, sagt Organisator Wilfried Bahr auf PAZ-Nachfrage.

101 Jahre gab es in Woltwiesche ein Schützenfest, bis es aus verschiedenen Gründen eingestellt wurde. Dann organisierte man zehn Jahre lang ein Dorffest. Als der Standort nicht mehr zur Verfügung stand, hat die „Arbeitsgemeinschaft Schützenfest 2015“ wieder ein „richtiges“ Schützenfest auf die Beine gestellt. Die Premiere vor vier Jahren war ein voller Erfolg. Die Beteiligung sei sehr gut gewesen, auch viele junge Leute hätten begeistert mitgefeiert. Im zweiten Jahr sei es ähnlich gewesen, doch schon 2017 habe das Interesse merklich nachgelassen.

Anzeige

Diesjährige Resonanz war nicht ausreichend

In diesem Jahr war die Resonanz dann so dürftig, dass die Schützenfest AG nach eingehender Diskussion des Ergebnisses beschloss, kein solches Fest mehr durchzuführen. „Der Vorverkauf von Essen- und Getränkemarken lief sehr schleppend, da viele Bürger sich nicht darauf festlegen wollten, teilzunehmen. Für uns Organisatoren war dieses von Haus-zu-Haus-Laufen frustrierend“, berichtet Bahr.

Beim Schützenfestumzug säumten nur sehr wenige Bürger die Straßen. „Insgesamt kommen wir zu dem Schluss, dass kein Interesse mehr an solchen Veranstaltungen innerhalb unserer Ortschaft besteht“, so Bahr. Die Ausgaben für die Musikkapellen stünden in keinem Verhältnis zu den Einnahmen, um so ein Fest zumindest kostenneutral zu gestalten.

Die Entscheidung, kein Schützenfest mehr durchzuführen, sei einstimmig von den Vereinen der Schützenfest AG beschlossen worden, der Vertreter zahlreicher ortsansässiger Institutionen und Vereine angehören.

Schützenkönige solle es allerdings weiter in Woltwieschen geben. Der Schützenverein sei bereit, das Ausschießen weiter durchzuführen. Auch die Proklamation und das Scheiben-Annageln sollen laut Bahr weiter stattfinden – nur eben ohne großes Fest drumrum.

Von Kerstin Wosnitza

Anzeige