Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Lesetipp: Komische Geschichte wird zum fesselnden Drama
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Lesetipp: Komische Geschichte wird zum fesselnden Drama
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.08.2018
Heidi Weske ist begeistert von dem Roman „Fräulein Hedy träumt vom Fliegen“ “ von Andreas Izquierdo. Quelle: Privat
Anzeige
Wendeburg

Für viele Menschen gehört zur Urlaubszeit ein gutes Buch unbedingt dazu. Um die Auswahl der passenden Lektüre ein wenig zu erleichtern, gibt die PAZ in enger Zusammenarbeit mit den Kreisbüchereien in loser Folge Lesetipps.

Der heutige Vorschlag stammt von Heidi Weske von der Kreisbücherei Wendeburg. Sie empfiehlt den Roman „Fräulein Hedy träumt vom Fliegen“ von Andreas Izquierdo.

Anzeige

Geschichte spielt im Münsterland

Zum Inhalt: In einem kleinen Städtchen im Münsterland lebt die 88-jährige Hedy von Pyritz. Die Leiterin einer Stiftung für hochbegabte Kinder residiert herrschaftlich in einer alten Villa über der Stadt. Jeder kennt sie als äußerst scharfzüngig und durchsetzungsfähig. Sie ist preußisch streng zu sich und anderen und verliert eines Nachts den Verstand.

Dass sie im Dunkeln auf ihrem Balkon steht und laut „Timbuktu“ in die Finsternis ruft, mag ja noch angehen. Aber als sie den Zeitungsjungen mit ihrem alten Mercedes jagt und eine Anzeige in einer örtlichen Tageszeitung aufgibt, ist nicht nur ihre Tochter Hanna geschockt: „Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgelt garantiert.“

Exzentrische alte Dame

Für Hanna ist klar, ihre Mutter hat den Verstand verloren. Sie strebt ein Entmündigungsverfahren an und schickt Hedy eine Psychologin ins Haus. Hedy interessiert das überhaupt nicht. Exzentrisch und scharfzüngig wie sie ist, ist sie es gewohnt, ihren Willen durchzusetzen.

Nachdem sich auf diese Anzeige kein Kavalier meldet, beschließt Hedy ihren jungen Physiotherapeuten Jan – den sie ausgesucht hat, weil er so perfekte Papierflieger falten kann – für den Fahrdienst einzuspannen. Dass er Legastheniker ist und keinen Führerschein hat, interessiert sie nur am Rande, denn sie ist überzeugt, dass man alles lernen kann, wenn man nur will.

Sie organisiert für Jan ein straffes Programm: Schreib- und Leseunterricht bei ihr zu Hause, Theorieunterricht in der Fahrschule und am Wochenende private Fahrstunden auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums. Voller Eifer übernimmt Hedy den Unterricht.

Abenteuerliche Lebensgeschichte

Nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft, und Hedy vertraut ihm ihre abenteuerliche Lebensgeschichte an, die mit der Liebesgeschichte ihrer Eltern in einem Varietè im Berlin der Zwanzigerjahre beginnt, dann auf einem Gut in Pommern spielt und mit der Nachkriegzeit endet.

Andreas Izquierdo, Fräulein Hedy träumt vom Fliegen. Insel 2018, 524 Seiten, 14,95 Euro. ISBN 978-3-458-36309-5 .

Alle Bücher, die im Rahmen der Lesetipp-Serie vorgestellt werden, können in den Kreisbüchereien ausgeliehen werden.

Von Kerstin Wosnitza