Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Lengede: Haushalt 2019 hat einen Überschuss von 1,1 Millionen Euro
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Lengede: Haushalt 2019 hat einen Überschuss von 1,1 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 19.11.2018
Bürgermeisterin Maren Wegener und Ortsbürgermeister Ulrich Jablonka im vergangenen Sommer auf der Fläche des neuen Baugebietes in Broistedt, wo nun der Straßen-Endausbau erfolgen soll. Quelle: Foto: Archiv
Lengede

Bei der Vorstellung des Haushaltsentwurfs am Montag erklärte Bürgermeisterin Maren Wegener (SPD): „Es wird zum Jahreswechsel keine Steuererhöhung geben, auch muss die Gemeinde keinen Kredit aufnehmen.“

Eine für 2018 vorgesehene Großmaßnahme musste aufs kommende Jahr verschoben werden: „Bei der Kanalsanierung der Großen Straße in Woltwiesche hatten wir eine Kostensteigerung von 134 Prozent, die Kosten belaufen sich nun auf 1,1 Millionen Euro“, erklärte Wegener.

Weitere große geplante Investitionen sind der Straßen-Endausbau sowohl im Lengeder Baugebiet „Kreuzstein“ mit etwas über einer Million Euro sowie im Baugebiet am Broistedter Naturbad mit etwa einer halben Million Euro. Außerdem soll die Broistedter Feldstraße für rund 400 000 Euro saniert werden. Die Feuerwehren Klein Lafferde und Lengede sollen neue Fahrzeuge im Gesamtwert von 665 000 Euro erhalten.

Gebühren seit 1993 nicht geändert

Im Lengeder Kernort entsteht der Umbau für eine neue Kita am Erzring für drei Kindergarten- und zwei Krippengruppen, hier belaufen sich die Kosten auf rund 1,6 Millionen Euro. Das Land fördert die Maßnahme mit 360 000 Euro, geplante Inbetriebnahme ist Anfang 2020.

Nicht zuletzt wegen der steigenden Zahl an Kindergarten- und Krippenplätzen sind auch die Personalkosten der Gemeinde in 2019 höher als im Vorjahr: Sie steigen von 7,7 Millionen auf 9,2 Millionen Euro. Auch in Lengede kommt die Kindergarten-Beitragsfreiheit für Eltern zum Tragen, jedoch sind sie Auswirkungen anders als in den meisten anderen Gemeinden.

„Die Gebühren wurden seit 1993 nicht geändert, dadurch hat Lengede durch die Zuschüsse des Landes nun Mehreinnahmen“, so die Bürgermeisterin. Allerdings sei eine Anpassung der Krippengebühren nötig, denn diese seien zusammen mit den Kindergarten-Gebühren bis dahin zusammen in einer Satzung gewesen. Darüber stimmt der Rat im kommenden März ab, die Anpassung soll ab April erfolgen. Wegener: „Eine Gebühren-Staffelung wird es aber auch weiterhin geben.“

Zuschuss für FC Pfeil Broistedt

Eine größere Baumaßnahme steht beim FC Pfeil Broistedt an, im Vereinsheim sollen der Sanitär- und Umkleidebereich umgebaut werden. Der Verein hat dafür bei der Gemeinde einen Zuschuss von 170 000 und ein Darlehen in Höhe von 100 000 Euro beantragt. Auch weitere kleine Vorhaben verschiedener Vereine sollen bezuschusst werden.

Wegener erklärte zudem, dass die Gemeinde ab sofort Bauherren neue Grundstücke anbiete: In Barbecke gibt es im Baugebiet „Unter dem Mühlenberg“ elf Plätze, 15 sind es in Klein Lafferde am „Oberger Weg“ und 56 in Lengede im „Papenkamp“, möglicher Baubeginn für die Erwerber ist 2019.

Wegener betonte abschließend: „Wir müssen daran arbeiten, so leistungsfähig wie bisher zu bleiben, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.“

Von Dennis Nobbe

Im Schulwald Wierthe war jetzt viel los: Schüler der Albert-Schweitzer-Hauptschule Vechelde brachten dort Nistkästen und Insektenhotels an. Die Klasse 6a erkundete das Terrain und bestimmte Blätter und Bäume.

19.11.2018

Die Kindertagesstätten der Gemeinde Vechelde laden zum „(Nachmit)tag der offenen Tür“ für Freitag, 23. November, ein. Es werden Fragen zum Alltag in der Kita beantwortet, und die Besucher können sich einen ersten Eindruck von der pädagogischen Arbeit vor Ort zu machen.

19.11.2018

Das ist Rekord: 150 Kinder nahmen mit ihren Eltern und Großeltern am Martinsspiel und dem Laternenumzug der katholischen Kirche St. Gereon in Vechelde teil.

18.11.2018