Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Helfen statt feiern: Hans-Joachim Grove ist 75 Jahre alt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Helfen statt feiern: Hans-Joachim Grove ist 75 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 28.09.2019
Hans-Joachim Grove aus Wendeburg ist mittlerweile 75 Jahre alt – an den Ruhestand denkt er aber noch lange nicht. Quelle: Dennis Nobbe
Wendeburg

Ausgesprochen umtriebig ist Hans-Joachim Grove aus Wendeburg: Er hat nicht nur in seinem Heimatort und in Braunschweig Bilder-Galerien, zusammen mit seiner Frau betreibt er die Stiftung Grove-Moldovan-Art-Foundation. Über diese laufen unter anderem seit fast 30 Jahren Hilfstransporte nach Rumänien. Jetzt hatte Grove seinen 75. Geburtstag – und statt zu feiern, war er wieder einmal unterwegs, um Gutes zu tun.

Geboren wurde Grove 1944 in Sierße, im Grundschulalter zog er mit seinen Eltern nach Braunschweig. 1977 heiratete er seine Frau Maria, die er in Rumänien kennengelernt hatte, seit 1980 wohnt das Ehepaar in Wendeburg. In dem Jahr eröffnete Grove außerdem seine Galerie, das Rom-Art-Atelier. Die Galerie in Braunschweig kam 1983 hinzu. Grove ist gelernter Maschinenbauer und war bis 1987 für VW tätig, danach konzentrierte er sich ausschließlich auf den künstlerischen Bereich.

„Berufsbedingt bin ich Bastler, das hilft mir bei meiner Tätigkeit als Galerist“, sagt der Wendeburger. „In Sachen Kunst bin ich von meiner Großmutter geprägt worden, sie hat mich früher in viele Museen und Ausstellungen mitgenommen. Für mich war aber klar: Ich wollte nicht selber malen, sondern organisieren.“

Und genau das tat er dann auch: Mittlerweile hat Grove allein 100 Ausstellungen mit rumänischen Künstlern in ganz Europa auf die Beine gestellt. Viele davon nahmen ihren Anfang im Wendeburger Rom-Art-Atelier.

Hilfstransporte seit 1990

Seit 1990 organisieren Grove und seine Frau Hilfstransporte für Bedürftige in Rumänien – kürzlich machte sich der 171. Transport, hauptsächlich beladen mit medizinischen Artikeln, auf den Weg. „Es sind immer Spenden aus der Region, mit denen wir in der Regel vier Hilfstransporte pro Jahr losschicken können“, erklärt Grove. „Das alles können meine Frau und ich nicht allein, wir haben mit der Zeit viele Unterstützer finden können. Dafür muss man natürlich erst einmal viel Vertrauen aufbauen.“

Die Stiftung Grove-Moldovan-Art-Foundation gründeten Groves im Jahr 2004. Über diese laufen seitdem nicht nur die Hilfstransporte: Ziele sind außerdem die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Rumänien, der kulturelle Austausch beider Länder und Hilfe im Gesundheitswesen im In- und Ausland allgemein. „Die Stiftung hätte ich schon viel früher gründen sollen. Sie ist eine tolle Sache, um Leute zusammenzubringen“, sagt Grove.

„Ich mache weiter“

Seinen 75. Geburtstag verbrachte der engagierte Wendeburger jetzt in Berlin. Dort traf er sich mit dem rumänischen Botschafter, um mit ihm über die Präsidentschaftswahl in Rumänien zu sprechen. In dem Gespräch ging es darum, in Deutschland lebende Personen mit rumänischer Staatsbürgerschaft bei der Wahl zu unterstützen, da der Ablauf der Wahl für sie nicht immer einfach ist. Auch daran ist zu erkennen: Grove bleibt weiterhin umtriebig. „Und so lange ich gehen kann, mache ich weiter“, betont er.

Hans-Joachim Grove ist vielseitig engagiert: Sowohl für seine Kunstausstellungen als auch die Rumänien-Hilfe ist der Wendeburger bekannt.

Von Dennis Nobbe

Ab Februar 2020 soll die Verwaltung der Gemeinde Lengede in drei neue Fachbereiche gegliedert werden. Hauptgrund ist die Entwicklung im Bereich der Kitas. Der Rat der Gemeinde hat jetzt für die geplante Neugliederung gestimmt.

26.09.2019

Jetzt steht es fest: Ab Jahresende wird der mit 13 Kilometern längste unterirdische Abschnitt der Hochspannungsleitung Wahle-Mecklar gebaut. Die Bauarbeiten für die Freileitungen sollen im Frühjahr 2020 beginnen.

26.09.2019

Aus dem Jahr 1908 stammt die Glocke der St.-Elisabeth-Kirche in Zweidorf. Sie ist in Südhessen gegossen worden und hängt seit 1963 in der Wendeburger Ortschaft. Die Frage ist jedoch: Wie ist sie dorthin gekommen?

25.09.2019