Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Peiner CDU-Politiker fahren mit dem ersten Wasserstoffzug der Welt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Peiner CDU-Politiker fahren mit dem ersten Wasserstoffzug der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 13.12.2019
Der Hersteller Alstom baut in Salzgitter die Wasserstoff-Brennstoffzellenzüge. Quelle: dpa
Kreis Peine

Unter dem Motto „Klimawandel? Nein Danke!“ hat die Fahrt der CDU-Fraktion im Regionalverband Großraum Braunschweig gestanden, die vom Peiner Politiker Michael Kramer organisiert wurde. Die Politiker fuhren mit dem Verbandsdirektor Hennig Brandes nach Bremerhaven, informierten sich dort über einen wasserstoffbetriebenen Personenzug und besuchten das Zentrum für Polar- und Klimaforschung des Alfred-Wegener-Instituts.

Aus dem Kreis Peine waren Michael Kramer, Wolfgang Belte und Georg Raabe dabei. Sie schauten sich die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (Evb) an und fuhren dort mit dem weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Personenzug. Mitarbeiter aus der Bahnzentrale in Zeven erläuterten die Funktionsweise vom „Coradia iLint“ der Firma Alstom.

Wasserstoffantrieb soll nach Peine kommen

Nach der Probefahrt waren die Besucher begeistert und machten gleich Pläne, um die neue Technik auch nach Peine zu bringen. „Zum Elektro-Antrieb ist kein Unterschied festzustellen“, betonte Kramer, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Daher sollen die Erfahrungen künftig in alternative Überlegungen zum aufwendigen und kostspieligen Ausbau von Bahnstrecken mit Stromleitungen in der Region einfließen.

Der Wasserstoffzug vom französischen Bahntechnik-Konzern Alstom fährt seit einem Jahr nach Bremerhaven. Quelle: dpa

Emissionsfreier Zug fährt täglich nach Bremerhaven

Der französische Hersteller Alstom, der die Züge in Salzgitter baut, präsentierte das Modell „Coradia iLint“ erstmalig auf der Innotrans, der Fachmesse für Verkehrstechnik, im Jahr 2016 in Berlin. Laut dem Unternehmen wurde Alstom mit der Einführung des emissionsfreien Regionalzuges weltweit zum ersten Schienenfahrzeughersteller, der einen Personenzug auf Wasserstoffbasis entwickelt hat. Damit sei das Verkehrsmittel eine „echte Alternative zum Dieselzug“.

So funktionieren die Wasserstoffzüge

Die Züge werden mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben. Die Brennstoffzelle wandelt Wasserstoff und Sauerstoff in Wasser um, wobei Strom entsteht, der die Lithium-Ionen-Akkus an Bord auflädt und so den Elektromotor antreibt. Emissionsfrei sind die Züge deshalb, weil sie nur Wasserdampf und Kondenswasser an die Umwelt abgeben. Emissionen entstehen allerdings bei der energieaufwendigen Herstellung von Wasserstoff.

Zwei Jahre nach der Präsentation nahm der „iLint“ den Fahrgastbetrieb in Deutschland auf. Die Strecke Bremervörde-Cuxhaven-Bremerhaven wird seit einem Jahr täglich mit zwei innovativen Zügen bedient. „Mit unseren gewonnen Erkenntnissen können wir die alternativen Energien im Großraum Braunschweig beurteilen“, sagte Verbandsdirektor Brandes.

Ausflug nach Bremerhaven: Wolfgang Belte (v.l.), Henning Brandes und Michael Kramer informierten sich beim Alfred-Wegener-Institut über den Klimawandel. Quelle: CDU

Klimawandel: CDU fragt bei Wissenschaftlern nach

Nach der Fahrt mit dem Wasserstoffzug informierten sich die Peiner Christdemokraten im Zentrum für Polar- und Klimaforschung beim Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven über den Klimawandel. Ewiges Eis an den Polen, Erdplattenverschiebungen, Meeresströmungen und Forschungsergebnisse der Neumayer-Station am Südpol – Diese spannenden Themen standen auf dem Programm. Zudem berichteten die Wissenschaftler über die Expedition des deutschen Forschungsschiffs „Polarstern“, das im Eis der Arktis eingeschlossen ist.

Lesen Sie auch:

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Der Gemeinderat hat am Dienstagabend den Haushalt für das kommende Jahr verabschiedet. Es sind Investitionen in Höhe von rund 5,1 Millionen Euro vorgesehen. Die PAZ erklärt welche.

11.12.2019

Bei der Ratssitzung in Wendeburg hat es am Ende eine hitzige Diskussion gegeben. Rosemarie Waldeck (Grüne) kritisierte das Vorgehen der AfD-Ratsmitglieder, die auf Facebook Asylsuchende angeprangert hatten. Es ging hoch her.

11.12.2019

Die Polizei ermittelt gegen mehrere junge Männer. Sie hatten Drogen und ein Einhandmesser bei sich.

11.12.2019