Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Bürgermeister: Wendeburg besser an Peine anbinden
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Bürgermeister: Wendeburg besser an Peine anbinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.08.2019
Eine Testfahrt auf der Bahnstrecke Braunschweig-Wendeburg. Der Wunsch nach einer Reaktivierung ist groß. Quelle: Martin Schwerter (privat)
Wendeburg

Welche Buslinien werden künftig wie durch die Gemeinde Wendeburg fahren? Und wie geht es mit der gewünschten Reaktivierung der Bahnstrecke nach Braunschweig weiter? Fragen wie diese greift der Nahverkehrsplan auf, den der Regionalverband Großraum Braunschweig (RGB) entwickelt. Der Entwurf des Plans für 2020 liegt nun vor und wurde den Gemeinden –und damit auch Wendeburg –zur Stellungnahme übergeben.

Gemeindebürgermeister Gerd Albrecht (CDU) hat eine Vorlage für eine solche Stellungnahme formuliert. Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung am 20. August entscheiden, ob die Verwaltung entsprechend dieser Vorlage beim RGB Stellung nehmen soll.

Regio-Buslinie 560 soll bleiben

Vorgesehen sei unter anderem, dass die Regio-Buslinie 560 „Wendeburg-Braunschweig“ für die nächsten Jahre sichergestellt wird. Der als lokale Verbindung eingestufte Abschnitt „Wendeburg-Wipshausen“ soll auch weiterhin über die Linie 560 durchgeführt werden. „Hier sollte noch einmal darauf hingewiesen werden, dass auch dieser Streckenabschnitt auf Dauer erhalten bleibt, da so auch Harvesse und Neubrück an das Grundzentrum Wendeburg und an die Stadt Braunschweig angebunden sind“, so Albrecht.

Bessere Anbindung an Grundzentrum

Für Meerdorf, Rüper und Wense wäre laut Albrecht eine bessere Anbindung an das Grundzentrum Wendeburg wünschenswert, um auch diese Ortschaften in das Streckennetz „Wendeburg-Braunschweig“ einbinden zu können. Hier sehe der Entwurf des Nahverkehrsplans einen Prüfauftrag vor, wonach es hinsichtlich der Linien 509, 512 und 513 eine Neuordnung des ÖPNV-Angebots mit der gewünschten Verbesserung geben soll.

Anschlüsse an Kreisstadt verbessern

Die Busverbindung „Wendeburg-Peine“ wird zurzeit durch die Linie 512 hergestellt. „Hier sollte darauf gedrängt werden, dass diese Verbindung durch eine einheitliche und durchgehende Taktung sowie durch verlässliche Anschlüsse in Wendeburg und Peine attraktiver gestaltet wird“, regt Albrecht an. Dabei sollten in Wendeburg Anschlüsse an die Regio-Buslinie 560 sichergestellte werden. Wichtiger sei aber, dass die Verbindung an die Kreisstadt Peine verbessert werde.

Reaktivierung der Bahnstrecke

Kritik äußert Albrecht daran, dass keine verbindliche Aussage zur Reaktivierung der Bahnstrecke „Wendeburg-Braunschweig“ vorgesehen ist. „Hier wäre es wünschenswert, dass im Plan eine positive Aussage zur Reaktivierung der betreffenden Bahntrasse unter der Voraussetzung aufgenommen wird, dass die zurzeit noch nicht vorliegende Kosten-Nutzen-Berechnung positiv ausfällt“, heißt es in der Stellungnahme.

Die Sitzung des Rates der Gemeinde Wendeburg findet am Dienstag, 20. August, ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. Weitere Punkte sind unter anderem Beschlüsse zum Bebauungsplan „Opferhöfe-Süd“ in Bortfeld.

Von Kerstin Wosnitza

Einen mutigen Schneemann, eine verliebte Hexe und viel Musik hat es beim Sommertheater des Theaterkreises Bortfeld am Kirchberg gegeben. Die Zuschauer wurden aufs Beste unterhalten.

14.08.2019

Bei einem Einbruch in der Braunschweiger Straße in Wendeburg entstand durch Unbekannte ein Schaden von mindestens 9000 Euro, teilt die Polizei Salzgitter mit.

13.08.2019

Politische Vertreter auf dem Mähdrescher oder Trecker? Der zweite Erntetag des Landvolks Braunschweiger Land bot für Branchenfremde Einblicke in die landwirtschaftlichen Betriebsabläufe.

12.08.2019