Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Betrugsversuch am Telefon: Wendeburgerin (74) durchschaut den Trick
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg

Betrugsversuch am Telefon: Wendeburgerin durchschaut den Trick

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 04.03.2021
Ein Telefonhörer ist vor einem Plakat mit der Aufschrift „Achtung: Hier spricht nicht die Polizei“ zu sehen. In Wendeburg rief ein falscher Polizist eine Seniorin an, um an persönliche Daten zu kommen.
Ein Telefonhörer ist vor einem Plakat mit der Aufschrift „Achtung: Hier spricht nicht die Polizei“ zu sehen. In Wendeburg rief ein falscher Polizist eine Seniorin an, um an persönliche Daten zu kommen. Quelle: Martin Gerten/dpa
Anzeige
Wendeburg

Eine 74-jährige Wendeburgerin hat am Mittwochmittag einen dubiosen Anruf erhalten: Am anderen Ende der Leitung war ein Mann, der sich als Beamter der Polizei aus Braunschweig ausgab. Dieser erklärte der Frau, dass ihr Sohn im Krankenhaus liegen würde, nun müsse die Polizei die Personalien des Sohnes mit denen der 74-Jährigen abgleichen. Doch die Frau fiel nicht auf den Trick herein und nannte ihre Daten nicht.

Persönliche Daten nie herausgeben

Das Verhalten der Wendeburgerin sei absolut richtig gewesen, sagt Polizeisprecher Matthias Pintak. Außerdem stehe die Polizei in solchen Fällen mit Rat und Tat zur Seite. „Bitte informieren Sie uns immer beim Vorliegen solcher Anrufe und reden Sie in jedem Fall immer mit Personen ihres Vertrauens über das Gespräch, bevor sie weitere Kontakte mit den Anrufern haben. Geben Sie niemals ihre Personalien gegenüber Fremden bekannt“, so Pintak weiter.

Die Polizei verweist in diesem Zusammenhang auf die Kriminalprävention, die online unter www.polizei-beratung.de zu finden ist.

Von der Redaktion