Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Atomkraftgegner ziehen von Salzgitter nach Peine
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Atomkraftgegner ziehen von Salzgitter nach Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 16.10.2018
„Asse leerräumen – Konrad aufgeben“: Unter diesem Motto startet ein Anti-Atom-Treck. Quelle: Archiv
Anzeige
Vechelde

Unter dem Titel „Asse leerräumen – Konrad aufgeben“ startet am Samstag, 20. Oktober, um 10 Uhr der Anti-Atom-Treck von Salzgitter-Lebenstedt über Vechelde bis nach Peine zur Bundesgesellschaft für Endlagerung.

Hauptkundgebung vor dem Vechelder Bürgerzentrum

Der Treck wird um 11.45 Uhr in Vechelde eintreffen und von 12.15 bis 13.15 Uhr findet vor dem Vechelder Bürgerzentrum die Hauptkundgebung mit Redebeiträgen, Musik, Essen und Trinken statt.

Anzeige

Der Ortsverband Vechelde/Wendeburg der Grünen unterstützt ab Vechelde den Anti-Atom-Treck. Die Wendeburger Grünen treffen sich um 11.45 Uhr in Wendeburg am Kreisel des Auezentrums und werden von dort aus gemeinsam nach Vechelde fahren. Bei Rückfragen bitte bei Rosemarie Waldeck unter 05303/1700 melden.

Mit Fahrrädern nach Peine

„Wir werden dann gemeinsam mit unseren Fahrrädern bis nach Peine mitfahren und werden zeigen, dass wir nicht akzeptieren wollen, dass direkt vor unserer Haustür im Schacht Konrad schwach- und mittelstark strahlender Müll eingelagert werden soll“, erläutert Claudia Wilke vom Vorstand des Ortsverbandes Vechelde/Wendeburg.

Risiken für Grundwasser und Fließgewässer

Durch diese Einlagerung würden unkalkulierbare Risiken der Kontamination des Grundwassers und der Fließgewässer entstehen. „Denn allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinden Vechelde und Wendeburg sollte bewusst werden, dass das radioaktive Abwasser aus dem Schacht Konrad in die Aue eingeleitet werden soll“, betont Wilke.

Unterstützung gefragt

Damit die Radioaktivität ausreichend verdünnt werde, solle eine sechs Kilometer lange Druckwasserleitung errichtet und das Abwasser dann auf Vechelder Gebiet in die Aue eingeleitet werden. „Deshalb hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung, nicht nur aus den Reihen unserer Mitglieder, sondern auch von allen Bürgerinnen und Bürgern aus den Gemeinden Vechelde und Wendeburg“, erklärt Wilke.

Einschränkungen für Autofahrer durch Demonstration

Durch die Demonstration am Sonnabend, 20. Oktober, von 10 bis 16 Uhr müssen sich Autofahrer entlang der Route über die Bundesstraße 1 von Braunschweig sowie Salzgitter über Vechelde bis Peine auf Einschränkungen einstellen. Es können Straßen gesperrt oder eingeschränkt befahrbar sein. Zudem kann der Korso nicht überholt werden. Durch die Einschränkungen kann es auch im Busverkehr zu Änderungen kommen. 

Von Jan Tiemann