Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Zwischen Bülten und Solschen: Lkw fuhr sich fest
Kreis Peine Ilsede Zwischen Bülten und Solschen: Lkw fuhr sich fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 03.06.2016
Anzeige

Gleich daneben allerdings verbietet ein weiteres Schild das Befahren dieser Straße für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen (ausgenommen Busse und Landwirtschaft), so dass sich der Lkw-Fahrer regelwidrig verhalten hat.

Laut Aussage des Fahrers sei er „ganz rechts ran“ gefahren, um den Verkehr nicht unnötig zu behindern. Als er bemerkte, wie sich sein Fahrerhaus zur rechten Seite neigte, war es dann schon zu spät. Die Räder des Sattelaufliegers waren auf dem angrenzenden Rübenacker eingesunken - und zwar so tief, dass die Achsen des Aufliegers auf der befestigten Fläche aufgesetzt haben.

Beladen war der Auflieger mit Papierrollen, die so gut gesichert waren, dass sie sich nicht bewegt haben. Die Fahrt sollte von Lachendorf bei Celle bis nach Frankreich gehen. Dort wurde die Ladung für den nächsten Tag erwartet, war vom Fahrer zu erfahren.

Der Bereitschaftsdienst der Gemeinde Ilsede musste im Auftrag der Polizei die Sperrung der Fahrbahn übernehmen. Eine Spezialfirma kam mit mehreren Fahrzeugen, um den eingesunkenen Lkw vom Acker wieder auf die Straße zu bringen. Nach Aussage von deren Mitarbeitern vor Ort kostet so ein Einsatz rund 3000 Euro.

An der Zugmaschine und dem Auflieger des Lasters waren einige Schäden entstanden. Diese sollen nach Angaben des Fahrers in der in Celle ansässigen heimischen Werkstatt der Spedition repariert werden.