Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Wie bei den Meyers aus Freundschaft Liebe wurde
Kreis Peine Ilsede Wie bei den Meyers aus Freundschaft Liebe wurde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 30.06.2019
Rosel und Alfred Meyer aus Ölsburg feiern Diamantene Hochzeit.
Rosel und Alfred Meyer aus Ölsburg feiern Diamantene Hochzeit. Quelle: Grit Storz
Anzeige
Ölsburg

Am Donnerstag feiern Rosel und Alfred Meyer aus Ölsburg ihre Diamantene Hochzeit. Im Kreis ihrer Familie wird das Jubelpaar ein paar fröhlich Stunden genießen und dabei sicher über die eine oder andere Anekdote aus ihrem über 60-jährigen gemeinsamen Leben lachen.

Alfred Meyer stammt aus Ostpreußen

Der heute 88-jährige Alfred kam mit seiner Familie aus Ostpreußen als 16-Jähriger nach Adenstedt. Dort schloss er eine „lockere Freundschaft“ mit der „hübschen schwarzhaarigen“ Rosel, die „mit ihren dunklen Augen so schön lächeln“ konnte. Auch Rosel fand Alfred ziemlich flott, und als dieser sie Jahre später mit seinem Motorrad zu Ausflügen mitnehmen wollte, sagte sie nicht nein. Aus Freundschaft wurde die große Liebe, und bald bat Alfred Rosels Eltern um die Heirats-Erlaubnis. Nach der Hochzeit zog das Paar in eine „nagelneue Wohnung“ nach Peine, die erste Tochter wurde geboren. In Ölsburg konnte die Familie ein „Hüttenhaus“ kaufen.

Sie schätzt seine liebevolle Art

Bald machte die zweite Tochter die Familie komplett. Besonders Alfreds liebevolle Art hatte es Rosel, die viele Jahre als Hauswirtschafterin arbeitete, damals angetan. Auch heute noch würde die jetzt 81-Jährige ihn jederzeit wieder heiraten. Rosels Liebe zu Blumen wird Alfred gern gerecht – zum Hochzeitstag gibt es immer Rosen, meist rote, und auch zwischendurch schenkt der charmante ehemalige Bergbauarbeiter und spätere Walzwerker seiner Frau immer wieder einen Strauß.

Sie revanchiert sich, in dem sie ihn mit ihrer Kochkunst verwöhnt. „Meine Frau kann wunderbar kochen“, schwärmt der Jubelbräutigam von seiner Frau, die nicht nur hübsch sei, sondern auch sehr lebensklug und immer sehr fleißig. Die beiden haben in Eigenarbeit ihr Haus gestaltet und einen sehr schönen Garten angelegt, den sie auch jetzt noch liebevoll pflegen.

Gern getanzt und viel gereist

Auch Tanzen war eine Leidenschaft der beiden, und so glänzen Alfreds Augen, wenn er vom Tango mit seiner Rosel oder ihren feschen Petticoats erzählt. Neben vielen anderen gemeinsamen Aktivitäten sind die Eheleute viel gereist. In den letzten Jahren fahren sie am liebsten nach Büsum. Dort kommt dann oft die ganze Familie, zu der inzwischen auch zwei Enkeltöchter gehören, zusammen. „Wir wandern im Watt, genießen die gute Luft und essen dort sehr gerne Fisch“, erzählt Rosel von den Urlaubsaktivitäten. Abends werde gespielt oder einfach nur miteinander geklönt.

Getrennte Aktivitäten

Immer wieder gucken sich die beiden liebevoll an und es ist deutlich zu merken, wie wichtig ihnen der jeweils andere ist. Manchmal gehen sie allerdings auch getrennte Wege: Rosel ist leidenschaftliche Theaterbesucherin, Alfred ist fit im Bereich Smartphone-Bedienung und Internet. Im Gruppenchat mit seiner Familie schreibt und liest er regelmäßig, schickt Fotos oder auch Sprachnachrichten. Auch Musik, bevorzugt Schlager, hört er per Smartphone. Rosel hat damit nichts am Hut. Die ehemals eifrige Sportlerin amüsiert sich lieber bei verschiedenen Aufführungen des Kulturrings in Peine. Was Meyers allerdings regelmäßig gemeinsam machen: Seit über 50 Jahren lesen sie die PAZ.

Von Grit Storz