Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Über 200 Bürger demonstrierten für Grundschul-Erhalt
Kreis Peine Ilsede Über 200 Bürger demonstrierten für Grundschul-Erhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.04.2018
Über 200 Bürger, darunter viele Kinder, demonstrierten für den Erhalt der alten Grundschulen. Quelle: Thomas Freiberg
Anzeige
Groß Ilsede

 „Man sieht, dass die Sache bei den Eltern angekommen ist und dass diese dahinter stehen“, sagte Elternratsvertreter Cord Pape, der ebenfalls an der Demonstration teilnahm.

Die Aufschriften der Schilder sprachen eine klare Sprache: „Spielzeit statt Busfahrzeit“, „Unsere Schule hat Zukunft“ oder „Unsere Schule bleibt im Dorf“ war unter anderem auf diesen zu lesen.

Anzeige

Unter den Demonstranten war auch Ralf Hauer aus Groß Lafferde, der selbst in seinem Heimatort zur Grundschule gegangen und vor einigen Jahren mit seiner Familie zurück in die Ilseder Ortschaft gezogen ist. „Die Grundschule im Dorf war ein Argument für den Umzug“, erklärte Hauer.

Er bemängelte, dass nach seiner Einschätzung bei der Planung immer nur ein Neubau in Betracht gezogen worden sei. „Wenn man in Richtung Braunschweig schaut, klappt es dort doch auch mit dem Erhalt der alten Schulen“, sagte er.

Doch auch Bürger aus anderen Ilseder Ortschaften hatten sich vor der Ratssitzung eingefunden, zum Beispiel Erhard Schneider aus Oberg. Er hielt die Wahl des geplanten Standorts an der Feldstraße in Gadenstedt für ungünstig. „Sollte es zu einem Neubau kommen, sollte man den Standort überdenken“, so Schneider. Aus seiner Sicht würde sich dafür das alte Rewe-Gelände in Gadenstedt anbieten.

Von Dennis Nobbe

Anzeige