Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Schulzentrum: Parteien haben Erklärung verfasst
Kreis Peine Ilsede Schulzentrum: Parteien haben Erklärung verfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.08.2015
Das Schulzentrum in Groß Ilsede.
Das Schulzentrum in Groß Ilsede. Quelle: A
Anzeige

Vor dem Start in das neue Schuljahr haben sich nun die im Ilseder Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppen CDU/Baum, Freie Bürger Ilsede und SPD zum Thema Schulzentrum inhaltlich abgestimmt und eine Erklärung verfasst.

„Die Ilseder Gemeindepolitik steht mehrheitlich zum Schulstandort Ilsede in der jetzigen Form“, heißt es dort unter anderem klipp und klar. „Als überwältigende Mehrheit der Mandatsträgerinnen und –träger des Ilseder Rates möchten wir Einigkeit gegenüber den betroffenen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und den Verantwortlichen in den Schulen signalisieren und ein Signal an die Kreispolitik senden“, erklären die unterzeichnenden schulpolitischen Sprecherinnen und Sprecher Marcus Seelis (CDU/Baum), Ilse Schulz (FBI) und Jörg Gilgen (SPD). „Die Ilseder Kreistagsabgeordneten aller Parteien werden aufgefordert, sich für eine derartige Lösung bei den anstehenden Entscheidungen einzusetzen.“

Der schon im vergangenen Jahr von allen Parteien eingeschlagene Weg, mit Eltern, Schülern und Schulleitungen zu reden, solle auch nach den Ferien fortgesetzt werden. „Gemeinsam wollen wir erreichen, die Attraktivität des Ilseder Schulzentrums mit dreigliedrigem Schulsystem und Förderschulen weiter zu steigern, die Durchlässigkeit zwischen Haupt-, Realschule und Gymnasium zu verbessern, ansprechende pädagogische Konzepte vorzuhalten und eine bedarfsgerechte Betreuung mit dem Ziel einer Ganztagsschule zu organisieren“, heißt es weiter in der Erklärung. Was die Gemeinde Ilsede dazu beitragen kann, solle gemeinsam sondiert werden.

Genau so wichtig sei den Unterzeichnern zudem, den Schülerinnen und Schülern aus Ilsede, die das wünschen, den Besuch einer IGS zu ermöglichen. „Das sehen wir durch Angebote in den Nachbargemeinden als gegeben an“, erklären die Sprecher.

mu

Das ist die Position der Grünen

Eine andere Meinung vertritt die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Ilseder Gemeinderat zur Zukunft des Schulzentrums. „Der Standort an sich muss erhalten bleiben, woran die Fraktion der Grünen im Ilseder Gemeinderat auch keinen Zweifel hat“, teilt Heiko Sachtleben, Fraktionsmitglied im Ilseder Rat, in einer Presseerklärung mit.

Es müsse dort auch weiterhin Angebote für alle Kinder mit ihren individuellen Voraussetzungen geben. Was allerdings die Forderung nach der Fortführung des Schulzentrums in seiner jetzigen Form betreffe, möchten sich die Ilseder Grünen nicht auf unbestimmte Zeit festlegen. „Das dreigliedrige Regel-Schulsystem benachteiligt Bildungschancen von Kindern aus bildungsfernen Schichten. Trotz der formalen Durchlässigkeit gelingt es Kindern sehr selten, eine ‚höhere‘ Schulform zu erreichen, ‚Abschulungen‘ finden dagegen häufiger statt.

Unsere Fraktion ist zutiefst davon überzeugt, dass nur ein System, in dem die Schwachen von den Starken und die Starken von den Schwachen lernen können, eine reale Chancengleichheit herstellt. Nur so kann gesellschaftliche Teilhabe in allen Bereichen ermöglicht und gesellschaftliche Gerechtigkeit erlangt werden.

Die mindeste Forderung auf dem Weg zu einem gerechten Schulsystem muss eine deutlich höhere Durchlässigkeit der Schulen sein“, so Sachtleben. Die einzelnen Schulen im Ilseder Schulzentrum leisteten jede für sich sehr gute Arbeit und im Landkreis seien mit den bestehenden IGS-Angeboten in Vöhrum und in Lengede sowie mit der zukünftigen IGS in Edemissen schon jetzt eingliedrige Sekundarschulen für viele Familien erreichbar.

Ob es in Groß Ilsede oder an anderen Standorten in Zukunft weitere eingliedrige Angebote geben werde, hänge einzig und allein von dem Willen der Eltern ab.

mir