Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Sanierung des Kugelwasserturms steht in Aussicht
Kreis Peine Ilsede Sanierung des Kugelwasserturms steht in Aussicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 17.01.2018
Der Kugelwasserturm in Ilsede könnte bald saniert werden.
Der Kugelwasserturm in Ilsede könnte bald saniert werden.   Quelle: Archiv
Anzeige
Ilsede

 Zuletzt hatte der Gemeinderat den Ilseder Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) beauftragt, Fördermittel für die Sanierung des Industriedenkmals auf dem Ilseder Hüttengelände einzuwerben. Ein Auftrag, der offenbar von Erfolg gekrönt war.

Denn neben einem positiven Bescheid über Bundesfördermittel in Höhe von 425 000 Euro, geht der Verwaltungschef von einer Zusage weiterer Gelder, diesmal von EU und Land, aus. Damit wird ein Abriss des Turms immer unwahrscheinlicher.

„Wir können den Turm nur abreißen, wenn wir eine Genehmigung dafür bekommen“, erläutert Fründt.

Und diese werde umso fraglicher, je mehr Fördergelder bewilligt werden. Allerdings: Auch die Gemeinde müsste bei einer Sanierung des maroden und seit langem abgesperrten Turms Geld beisteuern. Insgesamt soll die Instandsetzung 1,4 Millionen Euro kosten.

„Ich gehe davon aus, dass wir die entsprechenden Fördermittel von EU und Land erhalten“, führt der Verwaltungschef aus. „Damit kommen wir nahe an die Million ran.“

Er geht davon aus, dass für die Gemeinde Kosten in Höhe von 280 000 Euro übrig bleiben, allerdings erwartet er auch hier eine Co-Finanzierung des Landes, sodass die Belastung des Gemeindesäckels letztlich doch geringer ausfällt. „Wir müssen politisch darüber beraten“, blickt der Ilseder Verwaltungschef voraus.

Was aber jetzt schon feststeht: „Es wird schwierig sein, alle davon zu überzeugen, den Turm zu sanieren.“

Von Mirja Polreich

16.01.2018
Ilsede 1000 Euro Schaden nach gescheitertem Einbruch - Versuchter Einbruch in Kiosk in Ilsede
16.01.2018