Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Neue Zentralkläranlage in Gadenstedt öffnet ihre Türen
Kreis Peine Ilsede Neue Zentralkläranlage in Gadenstedt öffnet ihre Türen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 07.10.2019
Die neue Kläranlage in Gadenstedt. Quelle: Wasserverband Peine
Gadenstedt

Die neue Zentralkläranlage in Gadenstedt ist in diesem Frühjahr in Betrieb gegangen. Die Geschichte ist eine nicht ganz alltägliche: Beschlossen und in den Bau gestartet ist das 9,5 Millionen Euro teure Bauwerk von der Gemeinde Ilsede. Mit der Übernahme der Abwasseraufgaben für den Bereich Ilsede-Süd (ehemals Lahstedt) hat der Wasserverband Peine das Projekt zu Ende geführt.

Einfahrphase hat im Mai begonnen

Im Mai hat mit dem Animpfen die Einfahrphase begonnen. Mit dem Abwasser aus Gadenstedt wurde der Reinigungsprozess gestartet, nach und nach werden auf mehrerer Jahre verteilt in dieser Reihenfolge die Ortschaften Adenstedt (2019), Oberg (2020), Münstedt (2021) und Groß Lafferde angeschlossen. Das Wasser wird über Druckrohrleitungen aus den Ortschaften zur Kläranlage geführt, wo es in einem mehrstufigen Prozess so weit gereinigt wird, dass es letztlich in die Fuhse geleitet werden kann.

Geführte Rundgänge

Interessierte Bürger haben am kommenden Sonntag, die Möglichkeit, sich selbst ein Bild über die Abläufe auf der Kläranlage zu machen: Am 13. Oktober lädt der Wasserverband zu einem Tag der offenen Tür ein. „Bei geführten Rundgängen, die alle halbe Stunde beginnen, kann man einen Blick auf die verschiedenen Gebäude- und Anlagenteile werfen“, verspricht Geschäftsführer Olaf Schröder.

Dem Reinigungsprozess folgen

„Wir folgen dabei dem Reinigungsprozess durch die Anlage und zeigen die wichtigen Komponenten, die notwendig sind, bis das gereinigte Wasser der Fuhse zugeführt werden kann“, sagt Geschäftsführer Schröder. Treppauf, treppab geht es über die Anlage. „Das Thema Energieeffizienz wird uns beim Rundgang ebenfalls vielfach begegnen. Denn bei der energieintensiven Abwasserreinigung hat der Wasserverband Peine ganz bewusst darauf geachtet, Energie dank moderner Anlagentechnik möglichst einzusparen“, macht Schröder deutlich.

Biotop in Konzept eingebunden

Das nahe gelegene Mischwasserbiotop wurde in das Abwasserkonzept einbezogen. Auch darüber kann man sich vor Ort informieren. Zudem gibt es dort Essen und Trinken. Auf der Kläranlage selbst darf aus hygienischen Gründen kein Imbiss angeboten werden.

Nur begrenzte Zahl an Parkplätzen

Achtung: Auf der Anlage an der Meeschestraße stehen nur begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung., Es wird geraten, Fahrgemeinschaften zu bilden oder per Rad oder zu Fuß anzureisen. Die Zuwegungen zur Kläranlage müssen frei gehalten werden. Die Anlage ist nicht barrierefrei, beim Rundgang müssen diverse Treppen passiert werden. Tiere sind beim Tag der offenen Tür nicht gestattet.

Von Kerstin Wosnitza

Am Wochenende wurden im Neubaugebiet in Groß Ilsede Werkzeuge aus Baucontainern gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

07.10.2019

Das Insekt lebt in Baumwipfeln, ist sehr gut getarnt und damit sehr schwer ausfindig zu machen. Über die Verbreitung in Niedersachsen ist bisher nichts bekannt. Jetzt wurde die Echte Ohrzikade in Oberg entdeckt.

03.10.2019

Bei zwei Verkehrsunfällen in Groß Ilsede flüchteten dei Unfallverursacher.

03.10.2019