Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede „Haus und Garten“: Besucherzahlen hinter den Erwartungen
Kreis Peine Ilsede „Haus und Garten“: Besucherzahlen hinter den Erwartungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 30.04.2019
Am Stand der Dachdeckerei Könnecker gab es Mitmachaktionen, die auch am besucherschwachen Samstag Leute anlockten. Quelle: Katrin Hoffmann
Gadenstedt

An die 30 Aussteller waren am Wochenende bei der „Haus und Garten“-Messe auf dem Parkplatz vor dem Gadenstedter Möbelhaus dabei. Zumindest am Samstag mangelte es jedoch an Besuchern. Einer der Gründe ist nach Ansicht der Aussteller neben dem schlechten Wetter die ungünstige Terminierung der Messe gleichzeitig mit dem Peiner Autofrühling und dem Volksfest in Groß Ilsede. Am Sonntag sag es dann zum Glück aber etwas besser aus.

Mitmachaktionen zogen auch Samstag Gäste an

Als am Samstagnachmittag der Regen einsetzte, waren die Aussteller quasi unter sich, nur noch wenige verirrten sich auf das Ausstellungsgelände. Zumindest zwischenzeitlich blieben die Familien mit Kindern dank der Mitmachaktionen der Dachdeckerei Könnecker aus Adenstedt und des Kinderangebots der Firma Schultz etwas länger. Auch durch das Zelt mit verschiedenen Ständen von Kinderbekleidung über Deckenverkleidung bis zu Fassadenerneuerung zogen immer wieder Besucher.

Die wenigen Interessierten konnten sich dafür umso besser informieren – und an der Bratwurstbude der Firma Aust musste keiner lange anstehen. So konnten doch einige interessante Gespräche geführt werden, ein paar Deko-Gegenstände fanden auch einen Abnehmer. Und wer sich extravagante Gartenmöbel aus Holz gönnte, kam in den Genuss eines Frei-Haus-Lieferservices.

„So schlecht besucht war die Messe noch nie“

Am Samstagabend dann das ernüchternde Fazit der Aussteller: Eine Terminüberschneidung (Autofrühling und Volksfest) und noch dazu kaum Werbung würde der Messe erheblich schaden. Dachdeckermeister Karsten Könnecker zog Bilanz: „Wir sind seit Anfang an mit dabei, aber so schlecht besucht war die Messe noch nie.“ Und auch Rüdiger Schulz war enttäuscht: „Es waren in den letzten Jahren zwar immer weniger Menschen hier, aber am Samstag waren es maximal 500.“ Genauso enttäuscht war Anke Klöpper vom Ideenstübchen, die auf den Sonntag als den besucherstärkeren Tag hoffte.

Sonntag war der deutlich besucherstärkere Tag

Diese Hoffnung erfüllte sich glücklicherweise: Am Sonntag war das Wetter besser und deutlich mehr Besucher als am Vortag strömten nach Gadenstedt. „Am Sonntag ist erfahrungsgemäß immer mehr los, allein bei uns im Möbelhaus wurden an dem Tag 2500 Besucher gezählt“, erklärte Schulenburg-Geschäftsführer Tilmann Sperling. „Nun hatten wir dennoch das Pech, dass das Groß Ilseder Volksfest verlegt wurde, was nicht absehbar war, als wir unseren Termin gesetzt haben.“ Auch die Überschneidung mit dem Autofrühling habe sich nicht vermeiden lassen. Nun hofft Sperling im nächsten Jahr auf eine bessere Abstimmung mit den anderen Veranstaltern, damit die Messe dann wieder mehr Besucher anziehen kann.

Von Katrin Hoffmann und Dennis Nobbe

Die SG Adenstedt lud jetzt zur großen DKMS-Spenden- und Typisierungsaktion ein – mit Erfolg: 121 Typisierungen konnten verzeichnet werden. Unterstützung kam von Bob-Weltmeister Thorsten Margis und dem früheren Hannover-96-Profi Carsten Linke.

29.04.2019

Der Fotograf, Journalist und Grünen-Politiker zeigte bewegende Bilder von Elend, Not und Flucht und warf dabei viele Fragen auf. Auch zwei geflüchtete Frauen, die nun in Ilsede leben, kamen zu Wort.

01.05.2019

Karsten Stöter berichtete beim ersten Alumni-Treffen der Schule über seine Arbeit und zeigte seinen preisgekrönten Film „Drei Tage in Quiberon“, der 2018 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde.

26.04.2019