Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Massenschlägerei im Asylbewerberheim
Kreis Peine Ilsede Massenschlägerei im Asylbewerberheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 14.12.2016
Das Asylbewerberheim in Groß Lafferde: Hier kam es zu der Schlägerei mit Verletzten.
Groß Lafferde

„Die Ursache der Schlägerei ist noch nicht abschließend geklärt“, erklärte Polizeisprecher Peter Rathai. Soweit bekannt, feierte ein Teil der Bewohner mit vier Gästen am Abend in der Unterkunft, wobei es zu Ruhestörungen kam. Der Hausmeister verwies daraufhin die Gäste des Hauses, damit die anderen Bewohner zur Ruhe kommen. Mit den Auswärtigen verließen auch zwei Bewohner die Unterkunft. Alle zusammen kamen jedoch in den frühen Morgenstunden wieder zurück und gerieten erneut mit dem Hausmeister in Streit.

Andere Bewohner nahmen an, dass der Hausmeister in Bedrängnis sei. Sie kamen hinzu, um ihm beizustehen. Hier kam es nun aus noch nicht geklärten Umständen zunächst zu einer Rangelei, die sich dann zu einer Schlägerei entwickelte. Nach und nach kamen immer mehr Bewohner hinzu, so dass letztlich etwa 15 bis 20 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren. „Dabei wurden von den an der Schlägerei Beteiligten Eisenstangen, Besenstiele und alles sonst Greifbare eingesetzt“, sagte Rathai.

Nach Kenntnisstand der Polizei wurden bei der Schlägerei sieben Bewohner verletzt. Ob auch die vier Gäste und die zwei Bewohner, die zusammen gefeiert hatten, verletzt wurden, war noch nicht bekannt, da diese sechs Personen nach der Auseinandersetzung die Flucht ergriffen. An der Auseinandersetzung waren Asylsuchende aus unterschiedlichen Herkunftsländern beteiligt.

Von den sieben Verletzten wurden vier per Rettungswagen ins Klinikum eingeliefert. Die Schwere der Verletzungen war noch nicht bekannt. Die Polizei hat bereits mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Das fleißige Üben hat sich gelohnt: Für die Kinder- und Jugendweihnachtsfeier des SV Teutonia Groß Lafferde haben die Tanz- und Turnkinder wieder ein buntes Programm gestaltet.

14.12.2016
Ilsede Realschule Groß Ilsede - Rektorenstelle noch immer unbesetzt

Deutlicher Unmut ist im Umfeld des Ilseder Schulzentrums zu spüren: Die Rektorenstelle an der Realschule Groß Ilsede ist seit dem Weggang von Sigrun Neckel, die im vergangenen August in den Ruhestand verabschiedet wurde, immer noch verwaist - obwohl es mehrere entsprechende Bewerbungen gab.

14.12.2016
Ilsede Groß Ilsede: Quartiersentwicklung ab März 2017 - Wirtschaftsförderer Gnädig will Leerstände beseitigen

Wirtschaft, Politik und Immobilien-Eigentümer möchte Ilsedes Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig künftig gerne zusammen an einen Tisch bringen. Er hat sich die Quartiersentwicklung, vor allem in Groß Ilsede, auf die Fahne geschrieben. Hilfe bekommt er dabei von der künftigen Praktikantin Joline Seiler.

13.12.2016