Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Lesung: Giftige Weihnachtsgänse
Kreis Peine Ilsede Lesung: Giftige Weihnachtsgänse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.12.2014
Die Vorleser: Roswitha Holstein und Manfred Unruh trugen sehr zur Freude des Publikums mörderische und kuriose Weihnachtsgeschichten vor.
Die Vorleser: Roswitha Holstein und Manfred Unruh trugen sehr zur Freude des Publikums mörderische und kuriose Weihnachtsgeschichten vor. Quelle: rb
Anzeige

Dieses Mal hatte Roswitha Holstein das Programm zusammengestellt - und auch, wenn hier die weibliche Hälfte des Rezitatoren-Duos am Werke war, so waren die Geschichten und Gedichte kaum weniger blutrünstig. Da gab es die mit Gift gefüllte Weihnachtsgans und einen Nikolaus, der den ungeliebten Ehemann mit der Lichterkette erwürgen sollte. Manfred Unruh grölte die „Stille Nacht“ mit Messer, Säge und Lüster als Mordwaffen und in seiner Geschichte vom Christkindl-Markt brüllten betrunkene Senioren versaute Weihnachtslieder - und das fanden alle höchst lustig.

Wenigstens etwas versöhnlicher klang es, wenn Roswitha Holstein die Geschichten „Wann fängt Weihnachten an?“ und „Gibt es einen Weihnachtsmann?“ vortrug. Und bei dem verzweifelten Versuch, sich als guten Vorsatz für das Neue Jahr von dem übermäßigen Genuss des Kirschlikörs loszusagen, entwickelte sie ein geradezu schauspielerisches Talent.

Für die eigentlich weihnachtliche Atmosphäre sorgte schließlich Ulrich Zander mit seinem Spiel auf der Zither. Die etwa 75 Besucher am Sonntag im Komed waren sichtlich zufrieden und dankten Musiker wie Vorlesern mit reichlich Applaus.

Manfred Unruh zeigte sich von der großen Besucherresonanz begeistert: „Es sind unheimlich viele gekommen. Das ist sehr erfreulich.“ Die Weihnachtsgeschichten der besonderen Art hätten beim Kulturverein Ilsede eine über zehnjährige Tradition.

Für dieses Jahr war es die letzte Veranstaltung des Kulturvereins, „aber im nächsten Jahr geht es weiter“, so viel kann der Vorsitzende Unruh allen Kulturinteressierten schon jetzt versprechen.

mir