Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Labrador Tico aus Oberg ist ein registrierter Blutspender
Kreis Peine Ilsede Labrador Tico aus Oberg ist ein registrierter Blutspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 08.05.2018
Tico während der Blutspende.
Tico während der Blutspende. Quelle: privat
Anzeige
Oberg

Der fünfjährige Tico gehört zur Familie Henke aus Oberg, bestehend aus dem Ehepaar Anke und Sascha Henke sowie ihren vier Kindern.

„Wir waren mit Tico bereits vor einem halben Jahr zur Blutspende, kürzlich waren wir wieder mit ihm an der Tiermedizinischen Hochschule. Darauf aufmerksam geworden sind wir damals durch einen entsprechenden Facebook-Aufruf“, erklärt Anke Henke.

„In Hannover ist man dankbar für jeden, der mit seinem Hund zur Spende kommt, denn so etwas wird relativ selten gemacht.“ Dennoch werde Hundeblut häufiger benötigt, etwa bei Operationen.

Termine werden kurzfristig vereinbart

Da sich das Hundeblut nicht besonders lange lagern lässt, meldet sich die Tiermedizinischen Hochschule bei den registrierten Hundehaltern wegen eines Termins, der möglichst kurz vor der Verwendung des Spenderbluts liegt.

„Die Spende ist absolut nicht schädlich für den Hund – und der bekommt auch noch einen kostenlosen Tierarzt-Check“, so Anke Henke. Einen Beutel Trockenfutter gibt es als Dankeschön noch dazu.

Hunde, die zur Blutspende gebracht werden, müssen gewissen Voraussetzungen mitbringen: So müssen sie zwischen einem und acht Jahren alt sowie mindestens 20 Kilogramm schwer sein – ein Zwergpudel zum Beispiel ist also generell kein geeigneter Spender. Der Hund sollte ein ausgeglichenes Temperament haben und keine Auslandsaufenthalte im Mittelmeerraum oder dem außereuropäischen Ausland hinter sich haben.

Der Zeitaufwand für die Blutspende beträgt etwa 60 Minuten, diese kann alle drei Monate erfolgen – aber nur nach Bedarf und auf Anfrage der Tiermedizinischen Hochschule.

Weitere Infos und Kontakt unter www.tiho-hannover.de.

Von Dennis Nobbe