Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede In Groß Lafferde: Adventskonzert mit sieben Musikgruppen
Kreis Peine Ilsede In Groß Lafferde: Adventskonzert mit sieben Musikgruppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 17.12.2019
Der Kirchenchor Gadenstedt hat den Kirchenchor Groß Lafferde unterstützt. Quelle: Mara-Ann Meeuw
Gross Lafferde

Ein besonderes Adventskonzert hat am Samstag in der Bernwardskirche in Groß Lafferde stattgefunden: Sieben musikalische Gruppen und besondere Überraschungsgäste begeisterten die Besucher und ernteten dafür minutenlangen Applaus.

Pastorin Ursula Kopitzki-Schröder begrüßte die zahlreichen Besucher mit den Worten „Geduld ist die Kunst der Hoffnung“. Mit diesem Konzert wolle sie dazu animieren, die besinnliche Adventszeit bewusster wahrzunehmen, denn „diese hat ihre ganz eigenen leisen Klänge“.

Die Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das über die üblichen Weihnachtslieder hinaus ging. Angefangen hat die Gitarrengruppe, die bewies, dass Weihnachtsmusik auch auf den Saiteninstrumenten himmlisch klingen kann. Ihr folgte der Männergesangverein, der mehrere Lieder präsentierte, aber vor allem mit seiner Version des Trommel-Lieds reichlich Applaus einheimste.

Gänsehautmomente durch die Orgel

Doch nicht nur Gesang war an diesem Abend vertreten. Die Flötengruppe wechselte sich mit dem Posaunenchor ab, und die zarten, leisen Melodien der verschiedenen Flöten wurden verbunden mit den starken, kraftvollen Tönen der Blasinstrumente, deren Klänge andächtig in der Kirche nachhallten.

Für ein außergewöhnliches Musikerlebnis und Gänsehautmomente sorgte Götz von Wagner, der die Kirchenorgel mit dem Lied „Und da sagt man, es gebe keine Märchen“ erklingen ließ. Als absoluter Publikumsfavorit entpuppte sich die Gruppe „Klangwelten“, die klassische Chorklänge mit modernen musikalischen Aspekten verband. „Die kleine Keksemaus“ wurde von den Zuhörern genauso gefeiert wie der Weihnachtswünsche-Rap oder das Lied „Abeeyo, It’s Christmas“, das man frei nach einem Ruf der Aborigines inszenierte.

Für das Gemeindelied kamen alle in der Kirche zu einem großen Chor zusammen und entzündeten gemeinsam ein musikalisches Licht und Hoffnung für alle, die in der Dunkelheit waren. Die bunteste Gruppe des Abends, der Projektchor, trat mit Schals in den Regenbogenfarben vor das Publikum und sang unter anderem „Adeste Fideles“.

Vier Chöre singen gemeinsam

Nach passenden Lesungen, die den musikalischen Teil des Abends unterstützten kamen die Überraschungsgäste des Kirchenchor Gadenstedt mit dazu, die zusammen mit Moritz Sandmann am Klavier den Kirchenchor Groß Lafferde unterstützten und mit ihnen „Advent heißt Ankunft“ und „Hosianna“ sangen.

Zu einem grandiosen Finale kam es, als die Kirchenchöre Gadenstedt und Groß Lafferde, der Projektchor und der Männergesangverein gemeinsam das Abschlusslied „Die wunderbarste Zeit ist nah“ sangen und mit ihrer vielstimmigen Harmonie das Publikum von ihren Plätzen lockten. Für die Künstler gab es Standing Ovations und minutenlangen Applaus, für den sich Pastorin Kopitzki-Schröder herzlichst bedankte.

„Es hat ganz viel Spaß gemacht, es war ein sehr schönes Konzert“, betonte die Pastorin und freute sich besonders über die Zusammenarbeit mit so vielen Musikern, die es ermöglichten, ein so gut besuchtes Konzert auf die Beine zu stellen.

Von Mara-Ann Meeuw

Aus den Jahren 1953 bis 2001 und aus Groß Ilsede stammen die Fotos, die der Arbeitskreis Dorfgeschichte derzeit am Groß Ilseder Rewe-Markt ausstellt. Verschneite Winter sind die Gemeinsamkeit aller Motive.

16.12.2019

Die Gadenstedter Grundschüler haben früher das Hallenbad Groß Ilsede für den Schwimmunterricht nutzen können. Nach der Hallensanierung ist das jedoch vorerst nicht mehr möglich: Die Schwimmzeiten waren bereits vergeben. Das sorgt für Verwunderung.

16.12.2019

Ein unbekannter Autofahrer ist nach einem Unfall geflohen. Er hatte mit seine Auto einen geparkten Transporter gestreift.

16.12.2019