Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Kleine Sensation: Obergerin entdeckt Echte Ohrzikade
Kreis Peine Ilsede Kleine Sensation: Obergerin entdeckt Echte Ohrzikade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 03.10.2019
Ein wenig monsterhaft und dennoch fast niedlich sieht die Echte Ohrzikade auf diesem Foto aus. Allerdings sind die Auswüchse oben keine Ohren, und die Augen sitzen weit unten und ganz außen an der schaufelartigen Verlängerung des Kopfes. Quelle: Siglinde Kortstock
Oberg/Alvesse

Eine ungewöhnliche tierische Entdeckung hat vor Kurzem Siglinde Kortstock in ihrem Heimatort Oberg gemacht: Sie bemerkte eine Echte Ohrzikade. In Niedersachsen wurde diese Spezies zuvor noch nie gemeldet.

„Ich wollte ein Fenster zum Lüften aufmachen, da fiel mir etwas entgegen. Erst dachte ich, es ist ein Blatt. Doch als ich genauer hinsah, stellte sich heraus, dass es sich um ein Tier handelte. Ich hatte so eines aber noch nie zuvor gesehen“, sagt Kortschok.

Mit der Lupe hat sie das faszinierende kleine Lebewesen genauer untersucht und verschiedene besondere Merkmale ausfindig gemacht. So liegen die Flügel dachförmig übereinander, das kleine Tier scheint große Ohren zu haben und darunter Augen – also ein richtiges Gesicht.

Leicht zu bestimmen

Es sei angesichts der markanten Merkmale nicht schwer gewesen, mithilfe des Internets herauszufinden, dass es sich um eine Echte Ohrzikade handelt. Kortschok hat ihren Fund nicht nur bestimmt, sondern auch fotografiert, bevor sie das Insekt wieder in die Freiheit entließ. Anschließend informierte sie den Naturschützer Harro Henke aus Alvesse in der Gemeinde Edemissen. Der zeigte sich begeistert über diese Information.

Kleine Sensation

„Mir war nicht bekannt, dass Echte Ohrzikaden bei uns leben. Und in der Tat: Meine Nachfrage bei der zuständigen Behörde ergab, dass bisher in Niedersachsen keine Sichtungen gemeldet wurden“, sagt Henke. Daraus lasse sich allerdings nicht beantworten, ob und in welchem Umfang sie bei uns heimisch sind.

„Diese Zikaden leben in Baumwipfeln und sind zudem sehr gut getarnt. Es ist daher sehr schwer, sie in der Natur ausfindig zu machen, obwohl sie gebietsweise häufig sind“, sagt er. Insofern sei die Beobachtung von Kortstock durchaus eine kleine Sensation.

Auf Baumrinde perfekt getarnt

Die Echte Ohrzikade (lateinisch Ledra aurita) wird auch Ohrenzikade oder Ohrzirpe genannt. „Sie ist in Europa die einzige Zikadenart, die an das Leben auf Baumrinde angepasst ist“, so Henke. Durch die ohrenförmigen Auswüchse auf dem Halsschild ist die Art unverwechselbar. Ihre spezielle Färbung werden ihre Konturen aufgelöst, daher sind sowohl die Larven als auch die erwachsenen Tiere auf Baumrinde kaum zu erkennen. Sie saugen mit ihren speziellen Mundwerkzeugen den Pflanzensaft der Blätter und Zweige von Laubbäumen sowie Sträuchern. Dabei ist die Art wenig wählerisch bezüglich ihrer Nahrung.

Das Verbreitungsgebiet ist von Europa bis Sibirien und im Süden bis nach Nordafrika. „Die Larven der Echten Ohrzikade entwickeln sich über mehrere Jahre. Die Lebenszeit als erwachsenes Tier ist hingegen nur kurz: Sie dauert von Mitte Juni bis Anfang Oktober. Auf diese Zeit ist auch die Fortpflanzung und Eiablage begrenzt“, weiß Henke über die interessanten Insekten zu berichten.

Von Kerstin Wosnitza

Bei zwei Verkehrsunfällen in Groß Ilsede flüchteten dei Unfallverursacher.

03.10.2019

17 Ehemalige Groß Ilseder Volksschüler haben sich nach einem halben Jahrhundert wiedergetroffen und tauschten Erinnerungen sowie Anekdoten aus.

03.10.2019

Unbekannte sind in ein Wohnhaus in Gadenstedt eingebrochen. Beute machten sie nach ersten Erkenntnissen nicht.

02.10.2019