Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Katharina Krueger aus Ölsburg erhält Deutschland-Stipendium
Kreis Peine Ilsede Katharina Krueger aus Ölsburg erhält Deutschland-Stipendium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 14.07.2018
Katharina Krueger während ihres Praktikums. Quelle: privat
Ölsburg

440 Studierende gehören zu Kruegers Studiengang – sie halt als Einzige unter ihnen ein Deutschland-Stipendium erhalten. „Ich freue mich sehr über das Stipendium. Es zeigt auch, dass Ehrgeiz und Leistung gewürdigt werden“, sagt die Ölsburgerin, die derzeit in Braunschweig wohnt – wenn sie nicht gerade in München ist, denn dort absolviert sie seit Februar bis Ende Juli ein Praktikum.

Sie hat sich auf den pharmazeutischen Bereich spezialisiert und ist im Marketing tätig, genau genommen ist ihr Fachgebiet die Mundhygiene. „Marketing interessiert mich am meisten. Durch das Praktikum habe ich gemerkt, dass dieser Bereich auch beruflich für mich infrage kommt“, erzählt Krueger.

In Finnland studiert

Doch nicht nur in München, sondern auch in Finnland war die junge Frau schon im Rahmen ihres Studiums. „Da war es ganz anders in Deutschland – ein kleiner Kulturschock“, lacht sie. „Die Finnen sind eher reserviert, aber sehr nett, sobald man sie etwas besser kennengelernt hat.“

Zwar befand sich die Uni, die die Deutsche vorübergehend besuchte, nahe der finnischen Hauptstadt Helsinki, doch führte ihre Reise sie auch einmal ganz in den Norden nach Lappland, wo minus 25 Grad Celsius keine Seltenheit sind. Von Finnland aus ging es für Krueger auch einmal ins russische St. Petersburg.

Übrigens: Das Deutschland-Stipendium ist nicht der erste Erfolg auf diesem Gebiet für Krueger. Im Rahmen ihrer dem Studium vorangegangenen Ausbildung zur Gesundheits-Krankenpflegerin nahm sie an einem Wettbewerb teil, gewann diesen für Niedersachsen und belegte deutschlandweit den vierten Platz.

Deutschland-Stipendium gilt bundesweit

Mit dem Deutschland-Stipendium hat die Bundesregierung erstmals ein bundesweit gültiges Stipendienprogramm auf den Weg gebracht, das private Mittelgeber in die Spitzenförderung an deutschen Hochschulen einbezieht. Begabte Studierende werden mit je 300 Euro pro Monat unterstützt.

Die Stipendien werden von privaten Mittelgebern und dem Bund gemeinsam finanziert. 150 Euro zahlen private Förderer, 150 Euro steuert der Bund bei. Den Hochschulen obliegt die Einwerbung von Fördergeld, die Organisation der Auswahl der Stipendiaten und die Vergabe der Stipendien.

Von Dennis Nobbe

Gemeinsam erliefen sie den zweiten Rang, für die Gemeinschaft soll das Preisgeld nun auch genutzt werden: Mit den 1000 Euro, die die Gemeinde Ilsede bei der PAZ-Gesundheitsaktion „Peine bewegt sich“ gewonnen hat, möchte der Bürgermeister gleich vier Sport-Projekte unterstützen.

14.07.2018

Wenn man durch den Ort Bülten im Peiner Südkreis geht, kommt man an der Geschichte des Bergbaus nicht vorbei. Zu prägend war die Zeit zwischen 1858 und 1976, als in Bülten im Schacht Emilie Eisenerz abgebaut wurde.

13.07.2018

Zwei Austauschschülerinnen aus Frankreich haben das Gymnasium Groß Ilsede besucht. Nach den Osterferien begann für Julia Ferrero aus Marseille und Léa Eberhardt aus Toulouse der dreimonatige Aufenthalt in Deutschland im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programmes.

13.07.2018