Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Industrie-Historie könnte Leitbild für Ilsede sein
Kreis Peine Ilsede Industrie-Historie könnte Leitbild für Ilsede sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.07.2019
Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig und Theresa Detemple. Quelle: Dennis Nobbe
Ilsede

Theresa Detemple studiert Stadt- und Regionalmanagement an der Ostfalia-Hochschule in Salzgitter. Für ihre Bachelor-Arbeit befasste sie sich eingehend mit der Industriehistorie der Gemeinde Ilsede, um die Möglichkeit für ein Leitbild zu schaffen.

Die Bachelor-Arbeit trägt den Namen „Eine Zukunft für die Vergangenheit“ und wurde kürzlich mit der Note 1 bewertet. „Angefangen hat für mich alles mit dem Ideenwettbewerb-Projekt, das von der Hochschule und der Gemeinde Ilsede initiiert wurde“, erklärt Detemple. An diesem Projekt beteiligten sich rund 60 Studenten, die sich mit der Frage beschäftigten, wie Ilsede als Wohnstandort generationenübergreifend ausgestaltet werden kann (PAZ berichtete).

Dies legte den Grundstein für die Bachelor-Arbeit der 25-jährigen Braunschweigerin. Seit Februar hatte sie an dieser geschrieben und dafür zahlreiche Gespräche mir verschiedenen Personen aus der Ilseder Verwaltung und der Wirtschaft geführt. Begleitet wurde sie dabei vom Ilseder Wirtschaftsförderer Wolfram Gnädig. Detemples Ziel war es nicht, ein Leitbild für die Gemeinde zu erstellen, vielmehr hat sie untersucht, ob die Industrie-Historie ein Faktor für ein solches sein kann.

Ein Überbleibsel der damaligen Industrie in Ilsede: Der Wasserturm auf dem Hüttengelände. Quelle: Archiv

„Die Industrie war früher in der Region sehr präsent, darin könnte ein Leitbild für Ilsede verankert werden“, sagt die Studentin. Dieses könnte für Marketingstrategien genutzt werden. Als ein Beispiel nennt Detemple Dortmund: „Es gibt die Möglichkeit, aus alter Industrie Museen zu machen. Man hat marketingtechnisch viel Spielraum, wenn man erst einmal eine Vision hat. Die Bürgerbeteiligung ist ebenfalls wichtig.“

Mögliche Umsetzung birgt Hürden

Eine Leitbild-Umsetzung sei jedoch generell schwierig. Das weiß auch Wirtschaftsförderer Gnädig in Bezug auf Ilsede: „Wenn es um die Werte der Industriehistorie geht, geht die Schere bei den Generationen auseinander. Das Bewusstsein dafür müsste am besten in den Schulen geschärft werden.“ Detemple ergänzt: „Die Industrie-Historie wird nicht als Zukunftsfähigkeit der Gemeinde, jedoch als Identifikationsmerkmal angesehen.“

Oder anders ausgedrückt: Die Überbleibsel der alten Industrie gehören zur Gemeinde. Ob allerdings viel Geld, das eh meist knapp ist, in die Hand genommen wird, um darauf aufbauend ein Leitbild zu schaffen, sei fraglich. „Aber selbst der Prozess der Leitbild-Entwicklung kann als Erfolg verbucht werden“, so Detemple abschließend.

Von Dennis Nobbe

Am Wochenende, 12. bis 14. Juli, steht das traditionelle Volksfest in Groß Lafferde an. Die Volksfestgemeinschaft und der MTV als federführender Verein haben dafür ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

11.07.2019

Nachdem die Schule kein Foto ihrer Abgänger zur Verfügung stellen konnte, wurde der PAZ von privater Seite eines übermittelt.

10.07.2019

Voraussichtlich ab der 30. Kalenderwoche können Anlieger und Linienbusse die Ortsdurchfahrt in Gadenstedt wieder befahren. Ob dies aber tatsächlich klappt, hängt von einigen Faktoren ab.

10.07.2019