Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Imbiss-Brand in Oberg: Ausgetretenes Propangas war Ursache
Kreis Peine Ilsede Imbiss-Brand in Oberg: Ausgetretenes Propangas war Ursache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 03.04.2019
Der abgebrannte Imbiss in Oberg. Quelle: Tobias Mull
Oberg

Nach einem lauten Knall brannte in der Nacht zum vergangenen Samstag, 30. März 2019, ein Imbiss an der Oberger Hauptstraße aus (PAZ berichtete). Am Dienstag wurden jetzt intensive Ermittlungen der Polizei mit Unterstützung eines Sachverständigen für Brand- und Explosionsursachen durchgeführt.

Propangas ausgetreten

„Es konnte festgestellt werden, dass Propangas durch einen Defekt im Schlauch zwischen der Propangasflasche und dem angeschlossenen Verbraucher austreten konnte“, berichtete die Peiner Polizeisprecherin Stephanie Schmidt.

Der Oberger Imbiss gegenüber der Volksbank Brawo ist abgebrannt. Die Ermittlungen werden weitergeführt.

Das entstandene Gas-/ Luftgemisch sei dann durch einen Zündfunken eines im Imbiss befindlichen Elektrogerätes entzündet worden und habe zur Explosion und dem Brand geführt.

Strafrechtliches Verhalten wird geprüft

Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen werde nun geprüft, „ob ein strafrechtliches Verhalten in Form eines fahrlässigen Herbeiführens einer Explosion durch die beiden Betreiber vorliegt“, erklärte Schmidt weiter.

Durch das Feuer wurden die Räumlichkeiten des Imbisses vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf etwa 100 .000 Euro geschätzt.

Von Jan Tiemann

Es geht voran mit dem Spielplatz an der Feuerwehr in Bülten: Der Startschuss für den Umbau ist gefallen. Freiwillige Helfer schufen unter anderem die Voraussetzungen fürs Aufstellen der Spielgeräte und stellten eine Bank auf.

03.04.2019

Seit zehn Jahren gibt es nunmehr die Gebläsehalle in Groß Ilsede als Veranstaltungsort. „Ein guter Zeitpunkt, sich zu treffen, um zurück und in die Zukunft zu blicken“, sagt Matthias Adamski, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine (Wito).

02.04.2019

Cornelia Meyer, Leiterin des Gadenstedter Flötenensembles, nahm ihren 65. Geburtstag zum Anlass, ihren Posten als Chorleiterin aufzugeben. Das bedeutete den freien Fall für die Flötengruppe, denn eine Nachfolge ist nicht in Sicht. So spielten das Blockflötenensemble Soprano a basso und die Sopraninos am Sonntag zum letzten Mal in der St. Andreaskiche in Gadenstedt.

04.04.2019