Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ilseder Hauptschüler belegen ersten Platz bei bundesweitem Wettbewerb
Kreis Peine Ilsede Ilseder Hauptschüler belegen ersten Platz bei bundesweitem Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 02.07.2019
Die Ilseder "Betonjungs" mit ihren Mitschülern und dem Ergebnis ihrer Projektarbeit. Quelle: privat
Groß Ilsede

Einen großen Erfolg erzielten jetzt sechs Ilseder Hauptschüler beim bundesweiten Kunst-Wettbewerb „Beton-Art-Award“: Die „Betonjungs“, bestehend aus den Achtklässlern Hisab Onal, Till Meier, Marc Wessolowski, Leon Meyer, Mick Schwahn und Leon Mildner, belegten den ersten Platz. Unter 1200 Teilnehmern in 492 Teams stachen sie mit ihrer Arbeit „Betonweich“ hervor und gewannen 1000 Euro Preisgeld für ihre Klassenkasse.

Der Wettbewerb „Beton-Art-Award“ existiert seit 2012 und wurde von der Agentur Yaez aus Stuttgart gemeinsam mit der Marketinggesellschaft der süddeutschen Zement- und Betonindustrie ausgeschrieben.

Seit Beginn des vergangenen Schuljahres lernten die Achtklässler den Werkstoff Beton und verschiedene Arten der Verarbeitung kennen. Mit ihrem Werklehrer Bernd Samel experimentierten sie mit Gussfomen, setzten sich mit der richtigen Mischung aus Wasser und Beton auseinander und stellten erste Betonelemente selber her.

Umsetzung erfolgte im Mai

Die Ideen und Umsetzungen für die Teilnahme am „Beton-Art-Award“ wurden dann in einer Projektwoche im Mai verwirklicht. Die Klasse 8b unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Stefanie Pape entwickelte in drei Teams unterschiedliche Konzepte. Gemeinsame Vorgabe war eine spätere Dauerpräsentation auf dem Schulhof.

Von Seiten der Jury waren die Vorgaben einfach: Das Werk sollte aus Beton bestehen und einen künstlerischen Mehrwert haben. Weitere Bewertungskriterien der Jury waren handwerkliche und inhaltliche Umsetzung sowie der Gesamteindruck.

80 kleine Kissen aus Beton

Das Gewinnerteam bestehend aus Hisab Onal, Till Meier, Marc Wessolowski, Leon Meyer, Mick Schwahn und Leon Mildner überzeugte mit seiner Arbeit „Betonweich“. Das Werk besteht aus circa 80 kleinen Kissen aus Beton, die in einer feststehenden Metallform auf dem Schulhof angeordnet sind.

Das Kunstwerk "Betonweich" der Ilseder Hauptschüler konnte die Jury überzeugen. Quelle: privat/Fotomontage PAZ

Die Begründung der Jury für den Sieg der Ilseder lautete: „Diese Arbeit hat sich auf den ersten Platz manövriert, weil die ,Betonjungs’ eine große Experimentierfreude an den Tag legten und die genuine Eigenschaft einer Gussform für eine Serienanfertigung benutzt haben. Das Arrangement auf dem Boot im Schulhof ergibt eine interessante und ästhetische Struktur, die an Muster der Natur erinnert, beispielsweise Fischschuppen.“

Bei der Preisverleihung in Groß Ilsede überreichten André Weisner vom Informationszentrum Beton GmbH sowie Jessica Kuntz von der Yaez-Agentur die Auszeichnung.

Gemeinsam mit ihren Schülern freute sich Klassenlehrerin Pape: „Schon die Arbeitsatmosphäre in der gemeinsamen Projektwoche und die Begeisterung der Schüler angesichts erster Ergebnisse auf dem Schulhof war die investierte Arbeit wert. Der erste Platz und die damit verbundene Würdigung meiner Schüler ist etwas ganz Außergewöhnliches für uns.“

Von Dennis Nobbe

Im 100. Jahr des Bestehens wurde der SV Teutonia in der „Plattenkiste“ von NDR 1 vorgestellt. Dazu reisten drei Vereinsmitlieder ins Rundfunkhaus nach Hannover.

02.07.2019

Und das mitten im Sommer: Eine Après-Ski-Party unter dem Motto „Der Oberg ruft“ bildete den Auftakt zum Volksfest in Oberg.

30.06.2019
Ilsede Überfall bei Gadenstedter Schützenfest - Täter kann unerkannt entkommen

Einigen Besuchern des Schützenfestes in Gadenstedt ist es zu verdanken, dass ein räuberischer Diebstahl in einem Verkaufswagen scheiterte. Der Täter konnte zwar entkommen, doch eine Person wurde verletzt.

29.06.2019