Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Hitzige Diskussion über Vorschlag zum Schulneubau
Kreis Peine Ilsede Hitzige Diskussion über Vorschlag zum Schulneubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 11.04.2018
Im Ortsrat von Adenstedt ging es um die Zukunft der Grundschule. Rund 50 Bürger waren gekommen. Quelle: Kerstin Wosnitza
Anzeige
Adenstedt / Gadenstedt

 Am Mittwochabend stand das Thema Grundschule auf der Tagesordnung der Ortsräte von Adenstedt und Gadenstedt. In beiden Ortschaften waren zahlreiche Bürger gekommen, um sich über die Pläne der Verwaltung zu informieren und ihre Fragen dazu zu formulieren. Vorgeschlagen wird, einen Neubau zu errichten.

Hoch schlugen die Wellen in Adenstedt. Rund 50 Bürger nahmen an der Sitzung in der Gaststätte Odinshain teil, um von der Möglichkeit der erweiterten Bürgerfragestunde Gebrauch zu machen. Dabei wurde es immer wieder sehr emotional.

Anzeige

Bürger signalisierten Skepsis und Widerstand

Bürgermeister Otto-Heinz Fründt hatte keinen leichten Stand: Aus allen Wortmeldungen ging deutlich Skepsis und Widerstand gegen den Verwaltungsvorschlag hervor. Die hauptsächlichen Kritikpunkte: Das Zahlenwerk wird ebenso infrage gestellt die wie immer wieder angeführten vermeintlichen Vorteile für die pädagogische Arbeit.

Kritik kam insbesondere an der nach Meinung vieler Bürger nicht ausreichend ausführlichen Beschlussvorlage und dem Tempo, mit dem die Entscheidung jetzt herbeigeführt werden soll.

Fründt wies Kritik zurück

Fründt wies die Kritik zurück und machte deutlich, dass die Verwaltung von der Politik den Auftrag hat, einen Vorschlag für die künftige Ausgestaltung des Grundschulangebotes für Adenstedt, Gadenstedt und Groß Lafferde zu machen.

Dabei ist sie zu dem Schluss gekommen, dass ein Neubau die beste Lösung sei. Darüber beschließen müsse letztlich aber der Gemeinderat. Diese Entscheidung müssten dann alle akzeptieren – egal, wie sie ausfalle.

Ortsrat Adenstedt lehnt mehrheitlich ab

Vom Adenstedter Ortsrat stimmten die beiden Vertreter der CDU gegen den Vorschlag, ebenso wie die Mitglieder der IGA.

Dafür votieren wollten die beiden anwesenden Ortsratsmitglieder von der SPD. Man habe sich ausgiebig mit allen Argumenten auseinandergesetzt und sei so zu diesem Ergebnis gekommen. Einen Fraktionszwang gebe es nicht, betonte Jörg Roffmann gegenüber der PAZ. Ein SPD-Mitglied fehlte entschuldigt.

Gadenstedter Ortsrat stimmte Vorlage mehrheitlich zu

In Gadenstedt waren von den neun Ortsratsmitgliedern acht anwesend, Ortbürgermeister Jürgen Heuer (SPD) fehlte entschuldigt. Drei CDU-Vertreter stimmten gegen den Beschluss, einer dafür – ebenso wie die drei anwesenden SPD-Mitglieder und der Vertreter der Grünen. Mehr über die Sitzung in Gadenstedt lesen Sie in der Freitagsausgabe der PAZ.

Das weitere Vorgehen

Bereits am Dienstagabend hatte sich der Groß Lafferder Ortsrat gegen einen Grundschulneubau ausgesprochen.

Nun wird noch am kommenden Montag in der Sitzung des Ausschusses für Schulen und Kindertagesstätten über die Beschlussvorlage beraten. Sie beginnt um 18 Uhr und findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Abschließend abgestimmt wird dann in der Ratssitzung am kommenden Donnerstag, 19. April, ab 18.30 Uhr.

Von Kerstin Wosnitza