Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Groß Lafferder Wasserturm wird für 165.000 Euro saniert
Kreis Peine Ilsede Groß Lafferder Wasserturm wird für 165.000 Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Groß Lafferde. Zu seinen Füßen findet jährlich der Lafferder Markt statt. Quelle: Dennis Nobbe
Gross Lafferde

Der Wasserturm ist das Wahrzeichen von Groß Lafferde. Allerdings ist er über 100 Jahre alt und damit ein wenig in die Jahre gekommen. Von außen wurde er bereits saniert, nun ist der Innenbereich dran.

Die Innensanierung des Wasserturms in Groß Lafferde wird für die Gemeinde Ilsede günstiger als bisher angenommen: Aus Fördergeld kommen weitere 20.400 Euro. Insgesamt sind für die Sanierung rund 165.000 Euro veranschlagt. Für 132.000 Euro gibt es bereits eine Förderungszusage im Rahmen der sogenannten Leader-Förderung der europäischen Union. Nun kam die gute Nachricht: Es fließen weitere 20.400 Euro aus öffentlichen Geldern.

Gemeinde-Anteil liegt bei 13.000 Euro

„Die Summe stammt aus einem Co-Finanzierungsprogramm für EU-Förderprojekte, bei dem Kommunen mit einer angespannten Haushaltslage – wie die Gemeinde Ilsede – Anträge stellen können. Das haben wir getan, und es hat sich gelohnt“, sagte Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) auf Nachfrage der PAZ.

Damit liegt der Gemeinde-Anteil für diese Maßnahme nur noch bei rund 13.000 Euro. Die Umsetzung soll zügig erfolgen: Die Ausschreibungen laufen nach Aussage des Bürgermeisters bereits, im Idealfall sollen die Arbeiten bis Mitte 2020 erledigt sein.

Schäden durch eindringende Feuchtigkeit

In die Sanierung des Wasserturms sind bisher schon 248.000 Euro geflossen. Eindringende Feuchtigkeit hatte bereits in den Jahren 2011/2012 Arbeiten an der Fassade nötig gemacht. Es wurden defekte Fugen und Steine des denkmalgeschützten Gebäudes erneuert. Die Kosten hierfür beliefen sich auf rund 198.000 Euro. Im Anschluss wurden für weitere 50.000 Euro auch die Fenster und die Eingangstür saniert.

Durch die Feuchtigkeit wurden auch die Innenwände des Turm beschädigt. Es müssen Steine ausgetauscht und Fugen erneuert werden, außerdem ist der Putz schadhaft und muss ersetzt werden. Die Planungen hierfür laufen bereits seit einiger Zeit, nun können die Arbeiten beginnen.

Gebäude ist mehr als 100 Jahre alt

Der Wasserturm wurde 1911 in Auftrag gegeben und 1914 fertig gestellt. Genutzt wurde er bis 1954. Der Groß Lafferder Kommerzienrat Eduard Behrens hat das Bauwerk gespendet. Der Turm ist 31 Meter hoch und kann eine Wassermenge von 150 Kubikmetern fassen. Die Fassade besteht aus Backsteinen. Heute sind im Inneren des Turms auf fünf Etagen Ausstellungen zur Heimatgeschichte zu sehen, zu seinen Füßen findet jährlich am letzten Mittwoch im September und den darauffolgenden Donnerstag der Lafferder Markt statt.

Lesen Sie auch

Von Kerstin Wosnitza

260 Ilseder Schüler haben kürzlich an der Beratungsbörse im Schulzentrum teilgenommen. Bei dieser präsentierten sich 18 Beratungsstellen aus dem Landkreis Peine, darunter etwa Polizei und Kirche.

08.12.2019

Der Autor von „Drei Fragezeichen Kids“ ist kürzlich zu Gast in den Kreisbüchereien Hohenhameln und Ilsede gewesen. Dort las der den Kindern nicht nur vor, denn gemeinsam lösten alle einen spannenden Kriminalfall.

07.12.2019

Die Groß Ilseder Kommunalpolitikerin Ilse Schulz schlägt den Abriss und einen Grundschul-Neubau sowie einen Anbau für die Astrid-Lindgren-Schule vor. Der Landkreis will das alte Gebäude umbauen und übergangsweise weiter nutzen. Was ist die beste Lösung?

06.12.2019