Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Groß Ilsede: Hallenbad soll ab September wieder nutzbar sein
Kreis Peine Ilsede Groß Ilsede: Hallenbad soll ab September wieder nutzbar sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 23.06.2018
Das Hallenbad am Schulzentrum in Groß Ilsede ist derzeit eingerüstet.
Das Hallenbad am Schulzentrum in Groß Ilsede ist derzeit eingerüstet. Quelle: Tobias Mull
Anzeige
Groß Ilsede

Wegen eines Sturmschadens am Dach im Januar (PAZ berichtete) musste der Betrieb im Hallenbad in Groß Ilsede vorübergehend eingestellt werden. Nun präsentiert sich das Gebäude rundum eingerüstet. Wird es bald wieder zu nutzen sein? Die PAZ hat beim Landkreis Peine, der das Bad betreibt, nachgefragt.

„Im Rahmen der Schadensbegutachtung haben sich weiter bauliche Mängel aufgetan, die eine tiefergehende Begutachtung der Bausubstanz erforderlich machen“, sagt Kreis-Sprecherin Katja Schröder auf Nachfrage der PAZ. Die Ergebnisse der bauphysikalischen Untersuchung lägen noch nicht abschließend vor, erklärt sie weiter. „Sobald das beauftragte Ingenieurbüro das Untersuchungsergebnis vorgelegt hat, werden die erforderlichen Leistungen ausgeschrieben“, erklärt die Sprecherin das weitere Vorgehen.

Das Gerüst wurde zur Ermittlung des Schadens und für die erwähnten Untersuchungen aufgestellt und wird zugleich für die dann anstehenden Baumaßnahmen genutzt.

„Ziel ist die Wiederaufnahme des Badebetriebs zum Ende der Freibadsaison im September“, so Schröder.

Hintergrund: Am 18. Januar hat das Orkantief „Friederike“ im Peiner Land gewütet und große Schäden angerichtet. Unter anderem wurde etwa ein Drittel der Dachfläche des Ilseder Hallenbades abgedeckt. „Friederike“ zog als schwerer Sturm von Westen durch Irland, die britischen Inseln, die Niederlande, Belgien bis nach Polen. Zehn Menschen starben, der versicherte Schaden betrug eine Milliarde Euro. Der Sturm war der stärkste in der Mitte Deutschlands seit dem Orkan Kyrill 2007.

Von Kerstin Wosnitza