Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Geigerin aus Oberg nimmt an Bundeswettbewerb teil
Kreis Peine Ilsede Geigerin aus Oberg nimmt an Bundeswettbewerb teil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.05.2019
Die Violinistin Sophia Heinecke aus Oberg. Quelle: privat
Oberg

Wenn sie Geige spielt, schließen viele Zuhörer die Augen und geben sich dem Hörgenuss hin: Die 14-jährige Sophia Heinecke aus Oberg spielt nicht nur schön, sondern auch sehr erfolgreich auf ihrem Instrument. Nach einer souveränen Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ bereitet sich die Gymnasiastin jetzt auf ihren ersten Bundeswettbewerb Anfang Juni in Halle/Saale vor.

Dass dies kein Selbstläufer ist, betont Sophias Geigenlehrerin Olga Bereznitzkaja von der New Yorker Musikakademie des CJD Braunschweig, wo Sophia seit frühen Kindertagen zweimal in der Woche Unterricht nach der „Suzuki-Methode“ bekommt. Gerade in ihrer Altersklasse sei die Dichte an überragenden Talenten mit teils schon internationaler Konzerterfahrung groß, so Bereznitzkaja. Daher wage sie keine Prognose.

Erster Preis beim Landeswettbewerb

Sophia selbst hat sich hohe Ziele gesteckt. Bereits beim Landeswettbewerb konnte sie trotz sehr harter Konkurrenz 23 von 25 möglichen Punkten erreichen und bekam dafür den ersten Preis. Beim Bundeswettbewerb peilt sie eine ähnlich gute Bewertung an. Dafür arbeitet die 14-Jährige fleißig und verzichtet auf vieles. „Für Freunde, Sport und andere Hobbys bleibt daher wenig Zeit“, sagt die Schülerin.

Zum Wettbewerb tritt Sophia, die aus einer sehr musikalischen Familie stammt, mit vier unterschiedlichen Stücken an. „Bewertet werden unter anderem die Ausführung und die verschiedenen Techniken“, erläutert sie. Mit den „Zigeunerweisen“ von Pablo de Sarasate stellte sie sich bereits dem Peiner Publikum beim Preisträgerkonzert der Landessieger vor. Dieses Stück war es auch, welches das Publikum beim Louis-Spohr-Wettbewerb in Braunschweig, einem Wettbewerb der Erstplatzierten aller Instrumentenbereiche vom Landeswettbewerb „Jugend musiziert“, verzauberte. Deshalb erhielt die Violinistin hier den Publikumspreis für ihre Darbietung.

Große Konzerterfahrung

Bereznitzkaja betont, dass der „Jugend musiziert“-Wettbewerb ein weiterer Meilenstein in Sophias musikalischer Karriere sei, aber sie nicht zum Erfolg „gedrillt“ würde. Es sei nur ein Wettbewerb, nimmt die erfahrene Geigenlehrerin ein bisschen den Erwartungsdruck von ihrer Schülerin. „Sophia verfügt schon jetzt über eine große Konzerterfahrung, hat in verschiedenen Ensembles und Orchestern gespielt und an vielen Wettbewerben teilgenommen. Das finde ich für ihre musikalische Entwicklung wichtig“, lobt Bereznitzkaja. Gleichzeitig diene die Vorbereitung auf alle Wettbewerbe der Persönlichkeitsbildung. „Ich habe immer die gesamte Person im Blick“, erklärt die Geigenlehrerin ihre Lehrphilosophie.

Am Wettbewerbstag selbst käme es dann nicht nur darauf an, wie Sophia die Stücke spielt, sondern auch, wie sie sich der Umgebung, der Aufregung, der Akustik und der Jury anpassen kann. Ihr vertrautes „Team“ aus ihrer Familie, ihrer Lehrerin und ihrer Pianistin Christine Hintz-Kosfelder hilft ihr dabei.

Von Grit Storz

Weil er einen von rechts kommenden Pkw übersehen hatte, stürzte ein 65-jähriger Rollerfahrer in Ilsede. Er wurde schwer verletzt.

17.05.2019

Über 100 Ortsgruppen nehmen an der landesweiten 72-Stunden-Aktion der Landjugend Teil. Auch die Solschener beteiligen sich mit ehrenamtlichem Einsatz – wie genau dieser aussieht, soll aber erst noch verraten werden.

17.05.2019

Sportlicher Wettkampf für den guten Zweck: 24 Spielerinnen und Spieler traten beim zweiten Schleifchenturnier der Badminton Abteilung von VT Union Groß Ilsede gegeneinander an. Der Erlös ging an die Awo-Kita Oberg.

16.05.2019