Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Über 1000 Schüler bei 3. Ilseder Jobbörse
Kreis Peine Ilsede Über 1000 Schüler bei 3. Ilseder Jobbörse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 12.09.2019
An mehr als 60 Ausstellungsständen konnten sich die Schüler und weitere Besucher auf der Jobbörse informieren. Quelle: Antje Ehlers
Gross Ilsede

Discounter, Optiker, Wohnungsbau oder Behörden: Viele Firmen der Region haben am Donnerstag die Gelegenheit genutzt, sich auf der nun schon 3. Ilseder Jobbörse darzustellen und um Nachwuchs zu werben.

Über 1000 Schüler der umliegenden Schulen nahmen die Möglichkeit wahr, sich über verschiedene Berufsfelder zu informieren, sich Hilfestellung für Bewerbungen geben zu lassen, oder schon jetzt direkt bei dem gewünschten Ausbildungsbetrieb nach den Anforderungen zu fragen. Auch ältere Besucher stellten sich bei verschiedenen Firmen vor, um nach Chancen für den Wiedereinstieg oder passenden Alternativen zu fragen. Insgesamt 61 Aussteller waren dabei.

Zahlreiche Schüler und weitere Besucher informierten sich auf der 3. Ilseder Jobbörse.

Begrüßung durch Otto-Heinz Fründt

„Die Suche nach einem Job ist ein spannender Prozess. Eine Messe wie diese bringt beide Seiten zusammen – sowohl die, die eine Stelle suchen, als auch diejenigen, die Stellen anbieten können“, sagte Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD) in seiner Begrüßung. Er freue sich zwar, dass es auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Ausstellern gebe, bedauere aber, dass kaum handwerkliche Betriebe die Chance zur Präsentation nutzen und erklärte sich dies mit dem hohen Aufwand für kleine Firmen.

Schüler nutzen Chancen

Ahmed Khalfan (17) zeigte sich begeistert. „Es ist sehr interessant, ich habe mich bei mehreren Firmen informiert und hilfreiche Tipps bekommen“, berichtet der Oberschüler aus Söhlde, der eine Ausbildung im Bereich Verwaltung/Wirtschaft anstrebt. Genauso sieht es auch die 17-jährige Marie Schmidt, die sich für einen Beruf im technischen Bereich interessiert. „Was genau das sein soll, kann ich noch nicht sagen, aber ich habe einige Gespräche mit Firmen geführt, die mir bereits viele Möglichkeiten aufgezeigt haben.“

„Kombination aus Handwerk und Umweltschutz“

Einige Anbieter laden zum Ausprobieren ein, so auch der Wasserverband Peine. „Hier können die Besucher in eine Fühlbox greifen und Gegenstände herausziehen, die oft im Abwasser gefunden werden, dort aber nicht hineingehören“, erklärte Sandra Ramdohr, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Sie versuchte, die jungen Leuten für eine Ausbildung im Bereich Trinkwasser oder Abwasser zu begeistern, auch Industriekaufleute bietet der Wasserverband aus. „Es ist eine tolle Kombination von Handwerk und Umweltschutz“, möchte Ramdohr vermitteln. Aktuelle Auszubildende unterstützten sie dabei.

Ausbildungsplätze werden vermittelt

Positive Erfahrungen hat die Krankenkasse Barmer mit der Ilseder Jobbörse vom vergangenen Jahr gemacht. „Bereits dort entstand ein erster Kontakt zu einer Schülerin aus Lengede, die sich letztendlich eine Ausbildung bei uns angefangen hat“, berichtete Regionalgeschäftsführer Dietmar Kurz.

Hilfe bei Problemen

Für Auszubildende, die Schwierigkeiten während der Ausbildung haben oder sogar vor einem möglichen Scheitern stehen, stand auch ein Ansprechpartner bereit. Reinhard Manke, Regionalkoordinator der Initiative Vera und ehemaliger Ausbildungsleiter der Salzgitter AG, betreut als Senior-Experte in einem bundesweiten Mentoren-Programm gemeinsam mit vielen weiteren Ehrenamtlichen Auszubildende, die vor einem Abbruch der Ausbildung stehen.

Veranstaltung wird fortgesetzt

Vorträge zu verschiedenen Themenfeldern und eine Podiumsdiskussion mit Unternehmerfrauen im Handwerk haben die Veranstaltung ergänzt, die nächste Ilseder Jobbörse ist für den 10. September 2020 terminiert.

Von Antje Ehlers

Kurt Cramm (83) aus Groß Lafferde hat jetzt den Soldatenfriedhof Rossoschka in Russland besucht, wo 1837 im Zweiten Weltkrieg gefallene deutsche Soldaten ihre letzte Ruhe fanden. Einer von ihnen ist Cramms Vater.

12.09.2019

Beim überqueren eines Fußgängerüberwegs ist ein 14-jähriger Fahrradfahrer mit einem Auto zusammengestoßen. Er stürzte und verletzte sich.

12.09.2019

Mit schweren Beinverletzungen ist ein 13-jähriger ins Krankenhaus gebracht worden. Er wurde in Gadenstedt von einem Auto erfasst.

12.09.2019