Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Förderverein Burg Steinbrück: Vorstand stellt neues Konzept vor
Kreis Peine Ilsede Förderverein Burg Steinbrück: Vorstand stellt neues Konzept vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 15.06.2019
Der neue Vorstand (v.l.): Susanne Groß, Renate Tchorkowski, Stefan Grandy und Markus Sydekum. Quelle: privat
Steinbrück

Einen neuen Vorstand haben die Mitglieder des Fördervereins der Burg Steinbrück (Kreis Hildesheim) bei der Jahreshauptversammlung gewählt. Die Wahl fand nach der Vorstellung eines neuen Konzepts statt. Der Verein, der 2020 sein 30-jähriges Bestehen feiert, soll nun an moderne Verwaltungsmethoden herangeführt werden, während die bisherigen Vereinsziele bestehen bleiben

Der neue Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Stefan Grandy (Stederdorf), dem zweiten Vorsitzenden Markus Sydekum (Bodenstedt), der Kassiererin Renate Tchorkowski (Groß Lafferde) und der Schriftführerin Susanne Groß (Wolfenbüttel).

Die vereinsinternen Aufgaben sollen fortan nicht nur vom Vorstand erledigt werden, daher hat man sogenannte Funktionsrollen eingeführt, die je eine spezifische, wiederkehrende Aufgabe haben. Bestimmte Personen sollen dann in Teams gebündelt werden, die sich um ein bestimmtes Thema im Verein kümmern. Es soll eine klare Zuständigkeit erreicht und der Gesamtvorstand entlastet werden. „Ähnlich verläuft es auch bei den anderen Teams. Mit dieser sogenannten Matrix-Organisation geht der Förderverein Burg Steinbrück ganz neue Wege“, berichtet Vereinssprecher Gunnar Axthelm.

Burgführungen weiterhin im Angebot

Ziele des neuen Vorstandsteams sind mehr Investitionen in die Burg, mehr Öffentlichkeitsarbeit durch eine interaktive Webseite, die Pflege der Mitglieder und aktive Jugendarbeit. „Auch die beliebten Busfahrten sollen wieder aufgenommen werden. Und selbstverständlich soll es weiterhin Führungen auf der Burg geben“, so Axthelm.

Das nächste Ziel nach der Einführung der neuen Organisation ist auch bereits gesetzt: Die Burg soll abschnittsweise geräumt, befestigt und baulich für Besucher freigegeben werden, damit dass Angebotsportfolio für die Öffentlichkeit erweitert werden kann. „Wir freuen uns darauf, richtig etwas für die Burg leisten zu können und auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Besitzer der Anlage“, betont der zweite Vorsitzende Markus Sydekum.

Von Dennis Nobbe

Einen Radweg zwischen Adenstedt und Solschen wünschen sich die Einwohner beider Ortschaften schon lange, die Umsetzung scheiterte bislang jedoch immer. Nun soll endlich Bewegung in die Sache kommen, ein Sternmarsch der Bürger ist geplant..

16.06.2019

Um sicher mit hydraulischen Rettungsgeräten umgehen zu können, haben Feuerwehrleute aus Groß Bülten und Gadenstedt an einem Übungsdienst für eine Technische Hilfeleistung teilgenommen. Dabei zerlegten sie ein „verunfalltes“ Fahrzeug in seine Einzelteile.

13.06.2019

Der Ilseder Brandschutzerzieher sowie der Gadenstedter Jugendfeuerwehrwart waren zu Besuch in der Gadenstedter Grundschule. Hier vermittelten sie den Kindern lebenswichtige Tipps zum Thema Brandschutz.

16.06.2019