Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Familienfrühstück im Rathauspark
Kreis Peine Ilsede Familienfrühstück im Rathauspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 19.07.2018
Das Vorbereitungsteam hofft auf viele Besucher beim Familienfrühstück im August im Rathauspark in Groß Ilsede.
Das Vorbereitungsteam hofft auf viele Besucher beim Familienfrühstück im August im Rathauspark in Groß Ilsede. Quelle: privat
Anzeige
Gross Ilsede

Im Rahmen des 2. Ilseder Spätsommers findet am Sonntag, 26. August, ab 11 Uhr wieder ein Familienfrühstück im Rathauspark unserer Gemeinde statt. In dieser besonderen Umgebung werden alle Interessierten willkommen geheißen, in Gemeinschaft ein Frühstück der etwas anderen Art zu erleben. „Nicht nur mit belegten Brötchen, Kaffee, Sekt und Saft werden die Teilnehmer bestens versorgt, sondern auch mit unterhaltsamen musikalischen Darbietungen“, heißt es in der Presseankündigung der Gemeinde Ilsede.

Beeke-Singers treten auf

Platzsets zum Preis von 5,90 Euro gibt es in der Buchhandlung Stefanie Quindel, Eichstraße 12, Groß Ilsede, und im Bürgerbüro des Rathauses. Im Preis enthalten sind zwei belegter Brötchen sowie ein Becher Kaffee (zubereitet von „Bei Hörnchen – Der Frühstücksladen“ aus Groß Lafferde) und einem Glas Prosecco oder Wasser. Musikalisch begleitet wird das Frühstück von den Beeke-Singers aus Groß Bülten.

Ökumenischer Gottesdienst

Vor dem Frühstück wird ab 10 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst eingeladen, der ebenfalls in der besonderen Atmosphäre des Rathausparks gefeiert wird. In Zusammenarbeit mit allen Ilseder Kirchengemeinden führen Diakon Wolfgang Miosga und Pastorin Marion Schmager durch den Gottesdienst. Begleitet wird er vom Musikteam der Kirchengemeinde St. Nikolai Groß Ilsede.

Live-Musik auf der Bühne

Einen Tag zuvor, am 25. August, wird im Rahmen des Ilseder Spätsommers auf der Rathaus-Bühne ab 20.30 Uhr Live-Musik präsentiert. Dann spielt dort mit der „mit18Band“ eine laut Presseankündigung hochwertige Westernhagen-Coverband.

Von Kerstin Wosnitza