Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Bürgermeisterwahl: Baum kandidiert ohne SPD
Kreis Peine Ilsede Bürgermeisterwahl: Baum kandidiert ohne SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 02.03.2015
Tritt nun als unabhängiger Einzelkandidat bei der Bürgermeisterwahl am 12. April in Ilsede an: Michael Baum. Quelle: A
Anzeige

„In nur wenigen Tagen konnte ich weit mehr als die erforderliche Anzahl an Unterschriften aufbringen“, erklärt Baum. „Hierfür gilt mein Dank allen, die Unterschriften geleistet haben, mich bei der Unterschriftensammlung unterstützt haben sowie für den ausdrücklichen Zuspruch zu meiner Bewerbung vor und während der Sammelaktion.“ Zustimmung für seine Bewerbung habe er in vielen der Ortschaften der Gemeinde Ilsede erfahren.

Gestern hat der Oberger, der unter anderem wegen seiner Nicht-Nominierung als SPD-Bürgermeisterkandidat aus der Partei ausgetreten war, die nötigen Unterstützungsunterschriften in der Gemeinde Ilsede abgegeben. Damit ist der Krankenkassenbetriebswirt offiziell der sechste Bewerber für das Bürgermeisteramt. „Und dies als deutlich Jüngster“, hebt er hervor. „Darüber hinaus bin ich der einzige Bewerber, der tatsächlich unabhängig ist: Soweit mir bekannt ist, sind alle anderen Bewerber Mitglied einer Partei oder werden von einer Partei unterstützt.“

Anzeige

Neben Baum kandidieren Monika Berkhan (Grüne, siehe Text oben), der derzeitige Ilseder Interims-Verwaltungschef Otto-Heinz Fründt (SPD), Christian Gleicher (parteilos), der für die CDU antritt, Holger Flöge (FDP) und Rolf Bräuer (Grüne), der aber als parteiunabhängige Einzelperson kandidiert.

Als Ziele nennt Baum die Schaffung einer neuen gemeinsamen Identität für die neue Gemeinde sowie ein gerechtes, solidarisches und familienfreundliches Ilsede. Wichtig ist ihm auch die Teilhabe aller Ortschaften an den neuen Entwicklungsmöglichkeiten durch die Stärkung der Ortsräte und eine aktive Wirtschaftsförderung zum Erhalt und Ausbau von Arbeits- und Ausbildungsplätzen vor Ort. Und dann möchte sich der 43-Jährige für eine gute Kinderbetreuung, ausreichende und flexible Betreuungszeiten sowie frühkindliche Bildung und die Stärkung des Schulzentrums unter Einbeziehung des Elternwillens einsetzen.

mir