Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Bolzbergbad: Drohende Schließung dementiert
Kreis Peine Ilsede Bolzbergbad: Drohende Schließung dementiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 21.10.2015
"Wasserratten" brauchen sich nicht zu sorgen: Laut Gemeinde kann von Schließungsplänen für das Bolzbergbad keine Rede sein.
"Wasserratten" brauchen sich nicht zu sorgen: Laut Gemeinde kann von Schließungsplänen für das Bolzbergbad keine Rede sein. Quelle: rb
Anzeige

„Sie basierte auf einem veralteten und zum Teil fehlerhaften Datensatz der DLRG“, heißt es als Erklärung, der eine Entschuldigung beigefügt ist.

„Wir haben nach einem Agentur-Bericht mit der DLRG Kontakt aufgenommen. Von dort bekamen wir die Informationen, die der Liste zugrunde lagen. Nach der Veröffentlichung kristallisierte sich aber recht schnell heraus, dass die Infos womöglich fehlerhaft sind, so dass wir die Auflistung wieder entfernt haben“, erklärt der Leiter der NDR-Online-Redaktion Steffen Gurr auf Nachfrage der PAZ. Trotz sorgfältiger Recherche seien solche Fehler nicht immer auszuschließen, bedauert Gurr.

Hans-Joachim Föste, Fachbereichsleiter für Zentrale Dienste und Finanzen der Gemeinde Ilsede, dementierte gestern entschieden Schließungspläne. „Im Gegenteil: Es besteht auch nach der Fusion trotz der angespannten finanziellen Situation der Gemeinde eine große fraktionsübergreifende Einigkeit darüber, dass das Bad erhalten bleiben soll“, betonte er. Unterstrichen werde diese Position durch in der jüngsten Vergangenheit getätigte Investitionen wie die Abdeckplane für das Schwimmerbecken, die das Abkühlen des Wassers über Nacht erheblich reduziert. Aber auch in die Renovierung des Kioskes sei Geld geflossen, und demnächst werde das Material in den Filtern ausgetauscht. „All das macht man nicht, wenn man über eine Schließung nachdenkt“, so Föste.

In dem Beitrag, der vom NDR am Montag unter anderem auf der Internet-Plattform Facebook beworben wurde, kritisiert die DLRG die Schließung zahlreicher Bäder und weist auf weitere drohende Schließungen hin.

Im Anhang veröffentlicht wurde besagte Liste, auf der auch das Hallenbad in Vechelde als von der Schließung bedroht aufgeführt war. Das Bad ist in der Trägerschaft des Landkreises Peine. „Über eine Schließung des Vechelder Hallenbades wird zurzeit nicht nachgedacht“, sagt Kreis-Sprecherin Katja Schröder auf Nachfrage der PAZ.