Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Bagger reißt Riesenloch in Dampfzentrale
Kreis Peine Ilsede Bagger reißt Riesenloch in Dampfzentrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 27.01.2010
Jetzt geht es los: Seit gestern reißt ein Bagger die Dampfzentrale ein. Quelle: sip

Ilsede-Groß Ilsede. Mit einem lauten Krachen und Poltern begann gestern der sichtbare Teil des Abrisses der Dampfzentrale auf dem Hüttengelände. Bereits Ende 2009 hatte die Abrissfirma aus Magdeburg das ehemalige Industriegebäude unter Unterdruck entkernt und giftige Stoffe abgebaut. Nun ist für jeden Passanten klar zu sehen: Das Ende des „blauen Hauses“ steht kurz bevor.
Mit einem sogenannten Longfront-Bagger hat die Abrissfirma gestern den südlichen Teil der Dampfzentrale eingerissen – die Winterpause ist vorbei. „Wir haben mit dem großflächigen Rückbau begonnen“, bestätigt Michael Grabsch vom Planungsverband, der für die beiden Gemeinden Ilsede und Lahstedt die Industriebrache verwaltet.

Nach Angaben der Abrissfirma soll noch diese Woche soll das Dach abgetragen werden – je nach dem, wie man bei den Wetterbedingungen vorankomme. In der kommenden Woche könnte dann bereits eine Turbine aus dem Gebäude gehoben und in unmittelbarer Nähe abgesetzt werden. Der Planungsverband hatte sich geeinigt, die Maschine möglichst unbeschädigt in der Nähe des ehemaligen Industriegebäudes zu lagern. Ob die Turbine später einmal überdacht werden soll, ist nicht abschließend geklärt. Dass dafür die Gemeinden Ilsede und Lahstedt Geld aufbringen, gilt angesichts ihrer finanziellen Lage aber eher als unwahrscheinlich.

Im August 2009 war ein langes Tauziehen um den Abriss dadurch besiegelt worden, dass das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur den Abriss erlaubt hatte – obwohl ein Denkmalschutz der Maschinen durchaus gegeben sei. Das Ministerium hatte gleichzeitig empfohlen zu prüfen, ob die Auslagerung den Gemeinden finanziell zuzumuten wäre.

Simon Polreich

Roller im Visier der Peiner Polizei: Die Beamten machen ernst und kontrollieren verstärkt motorisierte Zweiräder im Peiner Land. „Wir hatten erneut den Rollenprüfstand im Einsatz“, bestätigt Polizei-Sprecher Peter Rathai gestern auf PAZ-Anfrage.

27.01.2010

Das Thema Gemeinde-Fusion muss noch mal auf den Tisch – „und zwar sachlich“, sagt Ilsedes Bürgermeister Wilfried Brandes (SPD). Lahstedts Politik hat eine Fusion erneut abgelehnt, unter anderem, weil Ilsede zu hohe Schulden habe. Tendenziell stehe der Ilseder Haushalt aber sogar besser als der Lahstedter da, meint Brandes.

23.01.2010

„Wir können Entwarnung geben“, sagt Sandra Ramdohr, Sprecherin des Wasserverbandes Peine. Nachdem in Groß Ilsede Heizöl aus der Zapfsäule einer alten Tankstelle auslief, stehe das Kanalsystem nun wieder zur Verfügung. Ins Grundwasser sei nichts gelangt.

22.01.2010