Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Ausstellung zum Thema „Tod und Leben“ in Gadenstedt
Kreis Peine Ilsede Ausstellung zum Thema „Tod und Leben“ in Gadenstedt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 07.06.2019
Wird präsentiert: Das Bild „Wanderlust" von Hyunsoo Kim. Quelle: Wolfgang Klingenberg
Anzeige
Gadenstedt

Eine Kunstausstellung zum Thema „Zeitreise – Der Tod und das Leben“ findet ab diesem Freitag im ehemaligen Friseursalon, Bodenstedtweg 2, in Gadenstedt statt. Als Veranstalter der Kunstschau hat Wolfgang Klingenberg die in Bonn lebende Künstlerin Hyunsoo Kim zu einer Ausstellung in Gedenken an seine in 2018 verstorbene Frau Helga geladen. 

Die Künstlerin Hyunsoo Kim Quelle: Privat

Den persönlichen Hintergrund der Ausstellung bildet die Freundschaft zwischen Helga Klingenberg und Hyunsoo Kim. Persönlich kennengelernt haben sich die beiden 2009 in Bonn. „Sie war eine Freundin, die mir Mut gegeben hat. Ich möchte Helga deshalb eine schöne Veranstaltung als Abschiedsgeschenk mitgeben. Denn wir haben einander durch Kunst verstanden“, erklärt Hyunsoo Kim. Durch den häufigen Besuch von Ausstellungen der südkoreanischen Künstlerin im Bonn-Kölner Raum und dem Kontakt per Telefon, E-Mail und soziale Medien kamen sich die Frauen über die Jahre noch näher. „Sie ist mit ihrem Mann 2015 auch nach Korea gekommen, um meine Familie kennenzulernen. Ich habe ihnen dann auch in Seoul gezeigt, wo ich aufgewachsen bin. Nun ist es mein erster Besuch des Ortes, an dem Helga gearbeitet und einen Teil ihres Lebens verbracht hat“, so Hyunsoo Kim.

Anzeige

Künstlerische Reise

Für die Malerin ist die Veranstaltung zugleich eine künstlerische Reise. Dabei geht ihr das Thema Tod auch persönlich sehr nahe: „Es fällt mir schwer, mich daran gewöhnen zu müssen, von einem Menschen für immer Abschied zu nehmen. Aber obgleich es noch so hart für mich ist, möchte ich endlich lernen, mich von Menschen, mit denen ich mich gut verstanden habe, zu verabschieden.“ Um das Thema „Zeitreise – Der Tod und das Leben“ zu bereichern, stellt außerdem die aus Essex stammende Zoe Toms ihre Animation und Skulpturen aus, in denen sie versucht, ihre unterbewussten Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten. „Da diese oft biografischen Zusammenhänge zum Teil erst im Nachhinein in ihren Kunstwerken rekonstruiert werden, kann man sie auch als Werke einer Zeitreise auffassen“, heißt es in der Ankündigung.

Musikalischer Beitrag

Die thematische Interpretation der beiden Künstlerinnen soll im Rahmen der Vernissage am Freitag, 7. Juni, ab 18 Uhr ergänzt werden durch einen musikalischen Beitrag der Gastband „Les Trixteurs“ sowie kurzen, philosophisch-literarischen Lesungen von Matthias Klingenberg und David Portnoy, die allesamt mit Hyunsoo Kim befreundet sind.

Die Öffnungszeiten

Die regulären Ausstellungs-Öffnungszeiten nach der Vernissage sind am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Juni, sowie am Freitag, 14. Juni, jeweils von 18 bis 20 Uhr. Am letzten Ausstellungstag, Samstag, 15. Juni, sind die Öffnungszeiten von 14 bis 16 Uhr. Weitere Besuche nach telefonischer Absprache unter 0160/94473493 sind möglich.

Von Dennis Nobbe