Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Arbeitskreis Dorfgeschichte: Zeitreise in die Jahre 1945 bis 1955
Kreis Peine Ilsede Arbeitskreis Dorfgeschichte: Zeitreise in die Jahre 1945 bis 1955
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 04.12.2019
Die Frauen-Handballmannschaft des TSV Groß Ilsede um 1950: Auch um das Thema Sport während der Nachkriegsjahre ging es. Quelle: Arbeitskreis Dorfgeschichte Groß Ilsede
Groß Ilsede

Der Arbeitskreis Dorfgeschichte Groß Ilsede hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle möglichen geschichtlichen Entwicklungen im Ort zu dokumentieren und archivieren. Kürzlich haben die Mitglieder zu einer „Zeitreise“ eingeladen. Thema des Rückblicks waren die Jahre 1945 bis 1955.

Mehr als 80 Gäste, darunter Bürgermeister Otto-Heinz Fründt (SPD), konnte Arbeitskreis-Sprecher Heinz Diederich zu der dritten Veranstaltung ihrer Art begrüßen. Die Rückschau begann mit dem Einzug der US-Armee am 10. April 1945 und den Beschränkungen, denen die Groß Ilseder Einwohner in der ersten Zeit ausgesetzt waren.

Als Zeitzeuge gab Keith Stuart, der mit der britischen Besatzung im Juni 1945 nach Groß Ilsede kam, einen Überblick. Er war unter anderem für die Beschaffung von Lebensmitteln zuständig, die ihn dann für längere Zeit an Groß Ilsede banden.

Gemeinsamer Unterricht für Groß Ilseder und Ölsburger

Die Gemeindeverwaltung war nach Ende des Zweiten Weltkriegs für die Ausgabe der Lebensmittelkarten zuständig, was Fotos der damals Beschäftigten dokumentierten. „Das Schulwesen lag bis zum Herbst 1945 brach, danach unterrichtete man die Groß Ilseder Schüler mit denen aus Ölsburg bis 1948 gemeinsam in der Groß Ilseder Volksschule im Schichtbetrieb“, erklärte Diederich. „Das waren 1947 bis zu 876 Schüler bei zehn Lehrkräften. 1948 löste sich der Schulverband wieder auf.“

Auch die Situation der Ilseder Hütte war 1945 nicht rosig: Allen Beschäftigten wurde am 12. Juni 1945 gekündigt. Viele konnten für Erhaltungsarbeiten wieder eingestellt werden, im Laufe des Jahres nahm die Ilseder Hütte den Betrieb wieder auf.

Einen Rückblick gaben auch die Vertriebenen Gertrud Froch, Elisabeth Arbeiter und Erna Klemmer als Zeitzeugen. Sie schilderten die Zeit von ihrer Vertreibung, der Ankunft in Groß Ilsede und ihrer Unterbringung.

Einmal TSV Groß Ilsede und wieder zurück

Ebenfalls zur Sprache kamen die sportlichen Aktivitäten der Nachkriegszeit: Am 27. Oktober 1945 wurde aus dem VT und Union der Turn- und Sportverein (TSV) Groß Ilsede neu gegründet. Der Verein spaltete sich aber 1950 wieder in den VT und Union Groß Ilsede auf. Zum Abschluss zeigte der Arbeitskreis Dorfgeschichte alte Fotos des Textil- und Modehauses Decker, die die Veränderungen im Lauf der Zeit gut aufzeigten.

Von der Redaktion

Das Groß Ilseder Schuhhaus Werner schließt am 14. Dezember. Mehr als 60 Jahre hat sich das Traditionsgeschäft an der Gerhardstraße gehalten. Ein Blick ins Archiv des Arbeitskreises Dorfgeschichte zeigt den Werdegang des Geschäfts.

04.12.2019

An der Vorverkaufsstelle hatte sich am Sonntag ein lange Schlange gebildet, nach knapp 30 Minuten waren alle 1800 Eintrittskarten vergriffen. Die PAZ hat bei den Organisatoren nachgefragt: Warum ist der Ball so beliebt?

04.12.2019
Ilsede Hoher Sachschaden - Drei Verletzte nach Unfall

Ein Unfall in Ilsede mit zwei beteiligten PKW führte bei drei Personen zu leichten Verletzungen. Glücklicherweise war keine ärztliche Behandlung notwendig. Es entstand jedoch ein hoher Sachschaden.

03.12.2019