Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Ilsede Altes Gasolinen-Gebäude abgerissen
Kreis Peine Ilsede Altes Gasolinen-Gebäude abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 12.03.2015
Das alte Gasolinen-Gebäude nordöstlich der Ortschaft wurde inzwischen abgerissen. Quelle: mir

Das Erdölfeld bei Oberg zählt mit dem in Oedesse zu den ältesten Feldern in Deutschland. Natürliche Austritte des Erdöls gelten schon seit Jahrhunderten als bekannt und wurden in Form von sogenannten Teerkuhlen genutzt.

Im Jahr 1919 war im Feld Oberg nach etlichen Fehlbohrungen Öl gefunden worden. Dennoch wurde anfangs nur wenig „schwarzes Gold“ gefördert, obwohl einige Bohrungen hohe Tagesmengen erbrachten, wie es in dem Buch „Die Lichter sind erloschen. Über den historischen Bergbau im Landkreis Peine“ heißt.

1934 sei das Feld dann von der „Mobil Oil AG“ übernommen worden, schon ein Jahr später seien die Höchstförderung von über 18 000 Tonnen erreicht worden.

„Bei der Ölproduktion im Feld Oberg fielen damals Entspannungsgase an“, erklärt Klaus Torp, Pressesprecher von ExxonMobil. Diese wurden per Leitung zum ehemaligen etwa 6000 Quadratmeter großen Betriebsgelände der Deutschen Vacuum Oil, die sich später in Mobil Oil AG umbenannte, transportiert. „Aus diesen Entspannungsgasen der Ölgewinnung wurde im sogenannten Gasolineprozess Vergasertreibstoff gewonnen“, so Torp.

Neben der Vergasertreibstoff-Gewinnung erfolgte auf dem Gelände die thermische Aufbereitung des Nassöls - einer Mischung aus Erdöl und Salzwasser - aus Fördersonden in der Separationsanlage des inzwischen abgerissenen Gebäudes, das deshalb auch „Seperationsgebäude“ genannt wurde. Die im Separationsprozess gewonnen Roh-Öle wurden außerdem auf dem Gelände verladen.

Laut Auskunft von ExxonMobil soll der Produktionsstandort 1961 stillgelegt worden sein.

mir

Ilsede Interview mit Bürgermeister-Kandidat Rolf Bräuer - „Potenziale des neuen Ilsede zur Entfaltung bringen“

Ilsede. Rolf Bräuer, Mitglied der Grünen, hatte sich zunächst bei der Ilseder CDU für die Bürgermeister-Kandidatur beworben.

11.03.2015

Oberg. Einen alkoholisierten Autofahrer schnappte die Polizei in der Nacht zum heutigen Mittwoch.

11.03.2015

Groß Lafferde. Endlich ist er da: Der Zuwendungsbescheid über 10 000 Euro von der Landesdenkmalpflege für die Sanierung des Wasserturms in Groß Lafferde.

12.03.2015